Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde "Pflegeleichter Garten" für Einsteiger
Region Rendsburg-Eckernförde "Pflegeleichter Garten" für Einsteiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 03.03.2019
Von Christoph Rohde
Foto: Nicht akkurat geschnittene Hecken, sondern das sinnvolle Bewirtschaften eines Gartens über das ganze Jahr hindurch stehen für die Kreisfachberatung im Vordergrund.
Nicht akkurat geschnittene Hecken, sondern das sinnvolle Bewirtschaften eines Gartens über das ganze Jahr hindurch stehen für die Kreisfachberatung im Vordergrund. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Eckernförde

1590 Freizeitgärtner gehören derzeit dem Kreisverband an. Das sind 33 weniger als vor einem Jahr. Anfang der Jahrtausendwende wirtschafteten noch über 2000 Gartenpächter in ihren Parzellen. „Wir brauchen mehr jüngere Mitglieder“, appellierte die Eckernförder Vereinsvorsitzende Alexandra Kahlstorff. Sie regte an, von den Fachberatern ein Konzept für pflegeleichte Gärten ausarbeiten zu lassen, um Neueinsteigern die Arbeit zu erleichtern.

Kreisfachberaterin Lena Jahns griff den Vorschlag gerne auf: Es gebe bereits einen Projektgarten, der konzentriere sich aber auf den Bereich Ernährung. Die einfache Gartengestaltung wäre ein weiteres, wichtiges Thema, sagte sie. Jahns warb auch dafür, weniger auf die Akkuratesse geschnittener Hecken zu achten als auf die inhaltliche Gartenarbeit. „Es geht vor allem darum, das ganze Jahr über einen Garten sinnvoll kleingärtnerisch zu bewirtschaften.“ 

Problem der Müllansammlungen entgegenwirken

Gleichzeitig, so Jahns, müsse dem Problem des Ansammelns von Müll in manchen Parzellen entgegengewirkt werden. „Mir sind etwas höhere Hecken lieber, als Altlasten, die hinterher entsorgt werden müssen.“ Ein Wunsch von ihr ist es, dass sich alle Gartenfreunde als „eine Gemeinschaft“ begreifen und die gegenseitige Hilfe wieder mehr in den Vordergrund rückt. Aktiv in der Nachwuchsarbeit ist auch der Eckernförder Verein. Laut Kahlstorff soll mit Kindergärten und Schulen ein neues Gartenprojekt angeschoben werden.

Weiter planen die Eckernförde Kleingärtner einen behindertengerechten Mustergarten mit Hochbeeten, um auch Mitgliedern mit Handicap das Pflanzen und Ernten zu ermöglichen. Die Kleingärtner stünden vor großen Herausforderungen, sagte Eckernfördes Bürgervorsteherin Karin Himstedt. Garten-Leerstände und die Werbung junger Leute nannte sie als Beispiele. Dabei biete das Gärtnern Lebensqualität, gesunde Betätigung und eine Alternative zum Arbeitsalltag.

Die Sieger des Kreiswettbewerbs stehen fest

Der Kreisverbandsvorsitzende Bernd-Holger Naujeck freute sich über eine gute Beteiligung am Kreiswettbewerb 2018. Bei den Stadtvereinen siegte diesmal die Anlage Gutenberg (Rendsburg) vor Wilhelmstal und Ekholt (beide Eckernförde). Bei den Landvereinen setzte sich die Kolonie Bordesholm-Wattenbek durch. Den dritten Platz teilen sich Altenholz/Klausdorf und Kronshagen. Den schönsten Einzelgarten der Stadtvereine pflegt Hugo Philipp (Ekholt, Eckernförde) und den der Landvereine Nikolai Luft (Wattenbek, Bordesholm).

Bei den Wahlen bestätigten die Mitglieder Hermann Brütt aus Eckernförde als stellvertretenden Vorsitzenden für weitere drei Jahre. Lena Jahns setzt ihre Arbeit als Kreisfachberaterin fort und als Beisitzer fungieren Sönke Jensen und Werner Wigger.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Eckernförde

Beate König 03.03.2019
Sven Detlefsen 03.03.2019