Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Landgericht lehnt Haftbefehl ab
Region Rendsburg-Eckernförde Landgericht lehnt Haftbefehl ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 08.08.2018
Von Tilmann Post
Foto: Das Landgericht Kiel lehnte als letzte Instanz nach dem Amtsgericht den Antrag auf Haftbefehl gegen den 69-jährigen Mann aus Kiel ab. Er hatte im Juni 2018 mehrere Unfälle auf der B503 verursacht.
Das Landgericht Kiel lehnte als letzte Instanz nach dem Amtsgericht den Antrag auf Haftbefehl gegen den 69-jährigen Mann aus Kiel ab. Er hatte im Juni 2018 mehrere Unfälle auf der B503 verursacht. Quelle: Tilmann Post
Anzeige
Dänischenhagen

Dennoch ermittelt die Kriminalpolizei weiter wegen eines versuchten Tötungsdelikts und sucht weitere Zeugen. Der 69-jährige Kieler war am 30. Juni 2018 mit seinem Mercedes Sprinter auf der Bundesstraße 503 in Richtung Altenholz unterwegs. Auf der Auffahrt Dänischenhagen rammte er das erste Auto von hinten. Auf einer rund drei Kilometer langen Strecke bis Höhe Altenholz fuhr er auf zwei weitere Wagen auf. Drei Menschen sowie er selbst wurden schwer verletzt.

Fahrerlaubnis wurde entzogen

"Die Fahrerlaubnis wurde dem Mann auf unseren Antrag sofort entzogen", sagte die Leitende Oberstaatsanwältin, Birgit Heß, auf Nachfrage. Zudem wurde ein Haftbefehl beantragt, der jedoch zunächst vom Amtsgericht und im Anschluss auch vom Landgericht Kiel abgelehnt wurde. Die Richter konnten hinter der Tat laut Heß keine Tötungsabsicht erkennen. Deshalb liege kein Haftgrund vor.

Psychologisches Gutachten in Auftrag gegeben

"Aus unserer Sicht besteht durchaus ein Gefahrenpotenzial", sagte die Oberstaatsanwältin. Der Verdacht auf mehrere vorsätzliche Tötungsversuche sei aus ihrer Sicht weiterhin gerechtfertigt. Mit den Zeugenaussagen der Ersthelfer von der Unfallstelle, an der auch der mutmaßliche Verursacher verletzt wurde, versprechen sich die Ermittler nun offenbar weitere Erkenntnisse zu diesem Verdacht. Zudem sei ein Gutachten zum psychischen Zustand des Mannes zum Tatzeitpunkt in Auftrag gegeben worden.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 08.08.2018
Sven Tietgen 08.08.2018
Christoph Rohde 08.08.2018