Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Wochenlang keine Bahn zwischen Kiel und Eckernförde
Region Rendsburg-Eckernförde Wochenlang keine Bahn zwischen Kiel und Eckernförde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 27.06.2019
Von Cornelia Müller
Foto: Alte Levensauer Hochbrücke: Die Autos fahren schon jetzt nicht mehr. Ab Montag, 1. Juli, bis zum 18. August sorgen die vorbereitenden Arbeiten für den späteren Ersatzneubau der Brücke auch noch für die komplette Sperrung der Bahnstrecke zwischen Kiel und Eckernförde.
Alte Levensauer Hochbrücke: Die Autos fahren schon jetzt nicht mehr. Ab Montag, 1. Juli, bis zum 18. August sorgen die vorbereitenden Arbeiten für den späteren Ersatzneubau der Brücke auch noch für die komplette Sperrung der Bahnstrecke zwischen Kiel und Eckernförde. Quelle: Frank Behling (Archiv)
Anzeige
Kiel/Eckernförde

"Alle Züge von Kiel nach Eckernförde sowie in der Gegenrichtung werden durch Busse ersetzt", sagt Egbert Meyer-Lovis, Sprecher der Deutsche Bahn AG für Schleswig-Holstein und Hamburg.

Die Info ist besonders für Besucher der beiden Open-Air-Veranstaltungen am Eckernförder Südstrand am Sonnabend, 6. Juli 2019, sowie Sonnabend, 3. August 2019, wichtig. "Sie werden gebeten, rechtzeitig die An- und Abreise mit alternativen Fahrmöglichkeiten zu prüfen", rät die Bahn.

Darum fährt die Bahn nicht zwischen Kiel und Eckernförde

Hintergrund sind die vorbereitenden Arbeiten für den Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal zwischen Kiel-Suchsdorf und Levensau. Bauherr ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau.

Über die Brücke aus dem Jahr 1894 führt die eingleisige Strecke Kiel–Eckernförde im Rahmen der Linie bis Flensburg. Zwischen Kiel und Eckernförde verkehren die Regionalzüge in beiden Richtungen normalerweise im Halbstundentakt.

Reisende sollen frühere Verbindung nutzen

Die geänderten Fahrzeiten sind bereits in den Fahrplanmedien veröffentlicht. Reisende sollen die Sperrung und den Schienenersatzverkehr bei ihrer Reiseplanung zu berücksichtigen und eventuell frühere Verbindungen nutzen, um ihre Anschlusszüge zu erreichen.

Meyer-Lovis: "Die Deutsche Bahn bittet alle Betroffenen um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen."

Mehr Nachrichten aus der Region Eckernförde lesen Sie hier.

Hans-Jürgen Jensen 27.06.2019
Tilmann Post 27.06.2019
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 27.06.2019