Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Lufttransportgeschwader Hohn: So haben Sie die Transall noch nie gesehen
Region Rendsburg-Eckernförde

Lufttransportgeschwader Hohn: So haben Sie die Transall noch nie gesehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 23.08.2021
Von Marc R. Hofmann
Alexander Peters sitzt in einer Transall. Das Lufttransportgeschwader 63 sammelt zum Abschied des Fliegers mit Kalender und Bildband Spenden für gemeinnützige Organisationen.
Alexander Peters sitzt in einer Transall. Das Lufttransportgeschwader 63 sammelt zum Abschied des Fliegers mit Kalender und Bildband Spenden für gemeinnützige Organisationen. Quelle: Marc R. Hofmann
Anzeige
Hohn

Nur noch wenige Monate und sowohl die Transall als auch das Lufttransportgeschwader (LTG) 63 in Hohn sind Geschichte: Das Transportflugzeug der Luftwaffe wird nach mehr als 50 Jahren im Dienst eingemottet und der Fliegerhorst bei Rendsburg zum Ausweichflugplatz degradiert.

Anfang 2022 übernimmt der A400M die Aufgaben des „Engels der Lüfte“ vollends. Für Oberstabsfeldwebel Alexander Peters ein Grund, noch einmal in Erinnerungen zu schwelgen. Zusammen mit anderen Soldaten hat er einen Bildband und einen Kalender gestaltet, dessen Erlös gemeinnützigen Organisationen zugutekommen soll.

80 Prozent der Bilder werden exklusiv in dem Bildband veröffentlicht. Quelle: Marc R. Hofmann

Transall-Abschied: Lufttransportgeschwader will mit Bildband für guten Zweck sammeln

„Wir haben so viele schöne Bilder gerade über Schleswig-Holstein gemacht. Die wollen wir nicht einfach verschenken, sondern zum Abschied noch der Transall noch etwas Gutes tun“, beschreibt Peters die Motivation. Herausgekommen ist ein Bildband mit 178 Seiten und ein Wandkalender im Format A3, der dessen Motive aufgreift.

Der Newsletter der Holsteiner Zeitung

Alles Wichtige aus Rendsburg-Eckernförde und Neumünster. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Gekonnt fotografiert und stimmungsvoll in Szene gesetzt, schwebt die Transall C-160 darin über die Eisenbahn-Hochbrücke in Rendsburg, setzt Kampfschwimmer per Fallschirm über der Eckernförder Bucht ab oder lässt den Blick aus dem beleuchteten Frachtraum auf den Fliegerhorst in der Morgendämmerung fallen.

„Wir wollen noch einmal die Schönheit dieses robusten Flugzeugs zeigen“, sagt Peters. 80 Prozent der Aufnahmen seien exklusiv in dem Bildband zu finden und bislang unveröffentlicht.

Diese Institutionen liegen den Soldatinnen und Soldaten am Herzen

Unterstützen wollen die Soldatinnen und Soldaten den Förderverein Hospiz in Rendsburg, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und das Soldatenhilfswerk. Alle drei Institutionen bekommen jeweils ein Drittel der Spenden. „Uns liegt die Region am Herzen, die Seenotretter rücken wie wir bei Wind und Wetter aus und das Soldatenhilfswerk hilft in Not geratenen Kameraden“, erklärt der Oberstabsfeldwebel.

Ein Teil der Fotos aus dem Bildband ist auch in dem Wandkalender im Format A3 zu sehen. Quelle: Marc R. Hofmann

Wer sich für Bildband oder Kalender interessiert, kann unter ltg63spendenaktion@bundeswehr.org oder 04335/942 10 51 mit dem Lufttransportgeschwader Kontakt aufnehmen. Dann gibt es ein Spendenformular und die Erinnerungsstücke werden zugesendet oder können auf Wunsch abgeholt werden. Allerdings nur nach Anmeldung.

Einen festen Preis oder eine Mindestsumme gibt es nicht. „Jeder soll so viel geben, wie er kann und mag“, sagt Alexander Peters. Bis Ende September oder solange der Vorrat reicht haben Interessenten dazu noch Zeit.

Beate König 22.08.2021
Cornelia Müller 22.08.2021
Rainer Krüger 22.08.2021