Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Neue Präsidentin kommt aus Nortorf
Region Rendsburg-Eckernförde Neue Präsidentin kommt aus Nortorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 11.03.2018
Von Tilmann Post
Foto: Die neue Präses des Kirchenkreises, Maike Tesch (Mitte), kommt aus Nortorf. Ihr zur Seite stehen ihre Stellvertreter Susanne Ohm-Becker aus Fockbek und Christian Bingel aus Owschlag.
Die neue Präses des Kirchenkreises, Maike Tesch (Mitte), kommt aus Nortorf. Ihr zur Seite stehen ihre Stellvertreter Susanne Ohm-Becker aus Fockbek und Christian Bingel aus Owschlag. Quelle: Helge Buttkereit
Anzeige
Rendsburg

66 der 68 anwesenden Synodalen stimmten während der konstituierenden Sitzung der Synode des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde im Hohen Arsenal in Rendsburg für Maike Tesch. Zwei Stimmen waren ungültig. Tesch war die einzige Kandidatin.

Neue Präses war bereits im Kirchenkreis aktiv

Die 42-Jährige ist Mitglied der Kirchengemeinde Nortorf und seit vielen Jahren im Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde ehrenamtlich engagiert. Sie ist Prädikantin in ihrer Heimatkirchengemeinde, engagiert sich in der Weltgebetstagsarbeit, war stellvertretendes Mitglied des Kirchenkreisrates, Mitglied der alten Synode und hat sich auch in verschiedenen Ausschüssen auf Kirchenkreisebene eingebracht.

Stellvertreter kommen aus Owschlag und Fockbek

Die neuen Synodalen wählten auch die beiden Stellvertreter. Vizepräses sind nun Pastor Christian Bingel (38) aus Owschlag und die ehrenamtliche Synodale Susanne Ohm-Becker (51) aus der Kirchengemeinde Fockbek.

Ansgarkreuz für Pierre Gilgenast

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für den Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde ist Pierre Gilgenast (52), der auch Bürgermeister von Rendsburg ist, mit dem Ansgarkreuz ausgezeichnet worden. Das Dankzeichen der Nordkirche verlieh ihm Propst Matthias Krüger im Rahmen des Eröffnungsgottesdienstes der neuen Kirchenkreissynode in der Rendsburger Christkirche.