Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde 547 Euro für den guten Zweck
Region Rendsburg-Eckernförde 547 Euro für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 20.10.2018
Von Beate König
Foto: Marktmeister Bernd Christensen (links) und Bürgermeister Ronald Büssow hatten für die beiden Kindergärten der Gemeinde Umschläge mit dem Erlös des Marktfestes vorbereitet.
Marktmeister Bernd Christensen (links) und Bürgermeister Ronald Büssow hatten für die beiden Kindergärten der Gemeinde Umschläge mit dem Erlös des Marktfestes vorbereitet.  Quelle: Beate König
Anzeige
Bordesholm

Zwei Mal 273,50 Euro Spendenerlös, kamen beim 27. Marktfest in Bordesholm durch eine Tombola und durch Spenden zusammen. Das Geld erhalten zu gleichen Teilen die beiden kommunalen Kindertagesstätten im Möhlenkamp und im Birkenweg. 1000 Lose hatten die Marktbeschicker des Wochenmarktes zu jeweils 50 Cent verkauft und Spenden gesammelt.

„Wir sammeln jedes Jahr für die Nachwuchsgeneration“, erzählte Marktmeister Bernd Christensen über den Hintergrund zum Marktfest. „Die Kinder sind unsere zukünftigen Marktbesucher.“
Erstmals gab es eine Nieten-Regelung beim Losen, berichtete Bürgermeister Ronald Büssow: Wer fünf Mal kein Siegerlos gezogen hatte, bekam einen Trostpreis. Die Hauptgewinner konnten Präsentkörbe mit nach Hause nehmen.

Vor acht Jahren zog der Wochenmarkt auf die Fläche vor dem Rathaus, erinnerte sich Christensen. Bei der Frage, ob die Auswahl der Stände ausreicht, gingen die Meinungen auseinander. Während Marktbesucher Reinhard Koglin seine Kaufwünsche bei den Ständen aus Einfeld, Dätgen, Bordesholm, Mühbrook, Reesdorf und Langwedel erfüllen konnte, sah Christensen noch eine Lücke im Angebot der frische Ware aus der Region: Über Jahre habe es einen Stand mit mediterranen Spezialitäten, Oliven und griechischem Käse gegeben. Der fehle aus seiner Sicht als Abrundung im Angebot.

Bürgermeister Ronald Büssow bemerkte eine Auffälligkeit beim Einkaufsverhalten der Marktbesucher: Die Verweildauer der Kunden sei kurz. Der Kaffeeausschank mit den Sitzbänken werde – noch – zu wenig als Treffpunkt zum Klönschnack wahrgenommen.
Beim Marktfest stellten sich der Rotary Club und der Jugendtreff vor.

Christoph Rohde 20.10.2018
Sven Tietgen 20.10.2018