Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Sportliches Programm für Melsdorf
Region Rendsburg-Eckernförde Sportliches Programm für Melsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 18.12.2018
Von Florian Sötje
Foto: Der Sportplatz in Melsdorf soll eine neue Flutlichtanlage bekommen. Die alten Masten sind noch aus Holz.
Der Sportplatz in Melsdorf soll eine neue Flutlichtanlage bekommen. Die alten Masten sind noch aus Holz. Quelle: Florian Sötje
Anzeige
Melsdorf

„Wir haben die Einnahmen durch die Gewerbesteuer aber wieder konservativ geschätzt“, sagte Bürgermeisterin Anke Szodruch (CDU) zum geplanten Haushaltsdefizit und hofft bei diesem Posten auf höhere Einnahmen für die Gemeinde.

Konzept für neue Sporthalle soll 2019 entwickelt werden

Zum Bau- und Planungsfeld wird im kommenden Jahr der Bereich der Sportanlagen in der Gemeinde. Neben einer neuen Flutlichtanlage für den Hauptplatz des TSV Melsdorf wird der angrenzende Behelfsparkplatz erweitert. Und dann ist da in Melsdorf noch der Traum von einer neuen Sporthalle. Auf dem Gelände des ehemaligen Hofes Damlos ist bereits seit längerer Zeit ein Platz für die geplante Dreifeld-Sporthalle reserviert. Nun soll es endlich losgehen. Planungskosten für 50.000 Euro für die Entwicklung eines Konzeptes sind im Haushalt eingestellt.

Alte Flutlichtmasten sind noch aus Holz

Die alten Flutlichtmasten am Melsdorfer Fußballplatz sind noch aus Holz. Und sie hatten im Sommer Besuch vom Specht. Somit wird die Flutlichtanlage in diesem Jahr komplett ersetzt – neue Masten, neue Lichter. Die Gemeinde steuert dazu 42.000 Euro bei.

Knickdurchbruch vom Parkplatz zur geplanten Sporthalle

Die neue Flutlichtanlage ist aber nur ein Bauvorhaben im Bereich der Melsdorfer Sportanlagen. Die Erweiterung des angrenzenden Behelfsparkplatzes steht mit 40.000 Euro im Haushalt. Von hier aus soll es einen Knickdurchbruch in Richtung Straße Radebrüche geben – dort wo die neue Sporthalle entstehen wird. Kosten für den Durchbruch: weitere 10.000 Euro. „Das wollen wir jetzt in Angriff nehmen“, sagte Bürgermeisterin Szodruch.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Christoph Rohde 17.12.2018
Frank Scheer 17.12.2018
Beate König 17.12.2018