Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Solarpark mit 32000 Modulen
Region Rendsburg-Eckernförde Solarpark mit 32000 Modulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 06.08.2019
Von Frank Scheer
Startschuss für den Solarpark in Mühbrook: Bis Ende der Woche ist das 2000 Quadratmeter große Feld zum Entladen der Module fertig.
Startschuss für den Solarpark in Mühbrook: Bis Ende der Woche ist das 2000 Quadratmeter große Feld zum Entladen der Module fertig. Quelle: Frank Scheer
Anzeige
Mühbrook

Ende der 90er-Jahre wollte der Mühbrooker Unternehmer Uwe Kiel auf dem Areal eine Wasserski-Anlage errichten. Im F-Plan war der Bereich als Sondergebiet vorgesehen, seit 2000 war von dem Projekt aber keine Rede mehr. Die Firma Enerparc geht davon aus, noch in diesem Jahr auf der Fläche Strom zu erzeugen. Ende Oktober soll der Park fertig sein. Das Unternehmen hat bereits den Solarpark an der A 7/A 215 in Schönbek gebaut.

32000 Module werden Strom erzeugen

Das etwa 11,1 Hektar große Gebiet ist laut dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 9, dem die Gemeindevertretung im März 2019 endgültig zugestimmt hatte, weiterhin Sondergebiet. Genau 7,4 Hektar davon dürfen mit Modulen bestückt werden. Rund 32 000 Stück werden auf Tischen montiert und in einem Winkel von 20 Grad zur Sonne in Richtung Süden aufgestellt. Insgesamt gibt es fünf Teilflächen. Die Modulkörper dürfen eine Gesamthöhe von 3,50 Meter nicht überschreiten, damit die Auswirkungen auf das Landschaftsbild nicht so gravierend sind. Vom fünf Meter hohen Bahndamm der Strecke Neumünster-Kiel gilt eine Mindestentfernung von 110 Metern. Mit einem 2,50 Meter hohen Maschendrahtzaun wird das Areal geschützt. Die Gesamtleistung des Solarparks beträgt neun Megawatt. 9,5 Millionen Kilowattstunden Strom sollen pro Jahr erzeugt werden. Damit könnten 2500 Haushalte versorgt werden.

Entladeplatz für Lkw wird hergerichtet

Momentan richtet die Flensburger Firma Wohlert den 2000 Quadratmeter großen Platz her, auf dem die Laster in der nächsten Woche entladen werden sollen. Nach und nach schütten Lkw derzeit tonnenweise Recyclingmaterial der Stärke 0,45 auf das sandige Feld, das anschließend von Claus-Hinrich Wieben zunächst mit dem Bagger verteilt und mit dem Rüttler befestigt wird. Die Tragschicht ist 25 bis 30 Zentimeter dick. In den kommenden Tagen werden zudem die Trassen zwischen den fünf Solarfeldern hergerichtet. „Der Entladeplatz wird nach Ende der Bauarbeiten übrigens wieder zurückgebaut und das Material auf einer anderen Baustelle weiter verwendet“, berichtete Wieben.

Gemeinde Mühbrook war über Baustart nicht informiert

Mühbrooks Bürgermeister Wulf Klüver freute der Startschuss einerseits, weil sich das Projekt wegen zahlreicher und zusätzlicher Gutachten und Prüfungen zuletzt immer wieder verzögert hatte. „Über den Baubeginn bin ich aber nicht informiert worden“, monierte er dann aber auch. Der in Mühbrook erzeugte Strom soll nach den bisherigen Planungen per Erdkabel in Richtung Schönbek transportiert werden. Die Übergabestation an das öffentliche Netz befindet sich in Loop.

Das Unternehmen Enerparc mit Hauptsitz in Hamburg wurde 2008 gegründet und hat bis 2018 international über 2000 Megawatt Leistung ins Netz gebracht. Zum Eigenbestand gehören auch zahlreiche Solarkraftwerke mit über 1000 Megawatt Leistung.

Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen Sie hier.

Beate König 06.08.2019
Cornelia Müller 19.08.2019