Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Ein sauberes Stück Geschichte
Region Rendsburg-Eckernförde Ein sauberes Stück Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 15.04.2019
Von Sven Janssen
Foto: Reinhard Franke (links) und Heiko Harder kümmern sich in der Werkstatt um die Aufarbeitung der historischen Stücke.
Reinhard Franke (links) und Heiko Harder kümmern sich in der Werkstatt um die Aufarbeitung der historischen Stücke. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Langwedel

Die Schoolkat ist das historische Schmuckstück der Gemeinde Langwedel, die viele Fundstücke aus Langwedel und der näheren Umgebung zeigt. Um das Museum kümmert sich der Kultur- und Museumsverein.

Trio kümmert sich um die Fundstücke

„Über Jahrzehnte haben sich die Ausstellungsstücke angesammelt, die wir vor allem von Langwedlern geschenkt bekommen haben“, sagt Reinhard Franke. Der 71-Jährige kümmert sich gemeinsam mit Erhard Schreiber und Hartmut Lemke um das Aufmöbeln der Fundstücke. Dafür gibt es in der Remise, die auch Ausstellungsraum ist, eine kleine Werkstatt.

Mitstreiter mit handwerklichem Geschick gesucht

Zwei aus dem Restaurations-Trio, das sich einmal wöchentlich in der Schoolkat traf, hören jetzt auf. „Ganz alleine möchte ich auch nicht weitermachen“, sagt Franke, der jetzt auf der Suche nach Mitstreitern ist. „Wer mitmachen möchte, braucht nur ein wenig handwerkliches Geschick“, sagt er. Interessierte können sich bei Franke unter Tel. 04329/879 melden.

Lehrer brauchten einen Zweitjob

Von den gut 110 Schulpflichtigen Kindern kamen die wenigsten zum Unterricht, erfährt man im Museum. Das einzige Fach war Religion mit Lesen, Singen, Beten und Erklärungen der biblischen Geschichte. Das kostete pro Woche einen Sechsling Schulgeld. Wer auch Schreiben lernen wollte, musste einen weiteren drauflegen und Rechnen kostete noch einen Sechsling extra. Lehrer Bock, der als Letzter in der Schoolkat unterrichtete, betrieb nebenbei noch einen schwunghaften Holzhandel, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Ausstellungsstücke auch aus der Nachbarschaft

Die Ausstellung im Schulzimmer reicht weit über die Zeit der Schoolkat hinaus. Hier finden sich auch Stücke aus der von Lehrer Bock gebauten zweiten Schule, die auf dem Platz des heutigen Ehrenmals stand. Sie wurde 1881 abgerissen, als die dritte Schule fertig wurde, die heute noch genutzt wird. Die ausgestellten Schulbänke stammen aus den Nachbardörfern, und das Lehrerpult hat 1906 Tischler Böttcher für den Lehrer Dose angefertigt.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.