Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Kran liefert neues Fahrstuhl-Getriebe
Region Rendsburg-Eckernförde Kran liefert neues Fahrstuhl-Getriebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 18.07.2018
Von Wolfgang Mahnkopf
Foto: Die neue Antriebseinheit wird von einem 55-Tonnen-Kran in das Betriebsgebäude gehievt.
Die neue Antriebseinheit wird von einem 55-Tonnen-Kran in das Betriebsgebäude gehievt. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Anzeige
Rendsburg

Mittwoch, 14.45 Uhr, Südseite des Rendsburger Fußgängertunnels, Betriebsgebäude: Erleichterung machte sich bei Matthias Visser, stellvertretender Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau (WSA), breit. Nach exakt einer Stunde war das alte Fahrstuhlgetriebe durch das geöffnete Dach gehoben und die neue Antriebseinheit in dem 20 Quadratmeter großen Technikraum in acht Metern Höhe aufgestellt. Der Austausch war wegen eines Lagerschadens in der Technik aus dem Jahre 1965 notwendig geworden.

Das Dach war mit einer Spezialsäge geöffnet worden

Wie ein Uhrrädchen passten die einzelnen Arbeitsabschnitte ineinander. „Das war eine Punktlandung. Die intensive Vorbereitungszeit hat sich gelohnt“, betonte Visser. Dazu habe auch das geöffnete Dach gehört, für das Techniker mit einer ferngesteuerten Spezialsäge gesorgt hatten. So war es für einen 55 Tonnen-Kran einfach, die bisherige Technik aus dem Technikraum auf einen Transporter zu hieven: Motorblock, Getriebe und zwei Schaltschränke. Ins Stocken geriet der Ablauf für 15 Minuten, weil noch Eisenteile vom stählernen Unterbau abgeflext werden mussten.

Am 6. August soll der Fahrstuhl wieder einsatzbereit sein

Der Fahrstuhl auf der Südseite des Fußgängertunnels befindet sich seit dem 16. Juli wegen eines Lagerschadens außer Betrieb. Drei Wochen hat sich das WSA Zeit gegeben für die Erneuerung der Antriebseinheit. Visser ist davon überzeugt und kündigte an: „Diese Zeit wird reichen. Am 6. August ist der Fahrstuhl wieder einsatzbereit.“ Einschließlich Deckenöffnung hat das Amt dafür rund 80.000 Euro investiert. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Fahrstuhlgetriebe auch auf der Nordseite erneuert werden.

Für den Fahrstuhl am Fußgängertunnel unter dem Nord-Ostsee-Kanal in Randsburg wurde eine neue Antriebseinheit eingebaut