Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Der Flickenteppich bleibt
Region Rendsburg-Eckernförde Der Flickenteppich bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 21.06.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Foto: Auch in Richtung Nortorf ist die Landesstraße in einem schlechten Zustand. Immerhin gilt hier noch Tempo 70.
Auch in Richtung Nortorf ist die Landesstraße in einem schlechten Zustand. Immerhin gilt hier noch Tempo 70. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Nortorf

Es geht um die Landesstraße 125, die die Kleinstadt Nortorf mit ihrem Vorort Bargstedt verbindet. Zuletzt ließ das Land einen Teil der schweren Schäden auf dem Stück zwischen der Brücke über die Landesstraße 328 und dem Kieswerk in Bargstedt reparieren. Dieser Abschnitt führt durchs Bargstedter Moor. Er ist schwer beschädigt. 

Tempo 30 auf der L 125 bleibt

Die Strecke gilt als eine der schlechtesten im Land. Hier gilt Tempo 30. Nach den Reparaturen wird sich daran nichts ändern, es bleibt beim Schleichverkehr. "Die allgemeinen Unebenheit aufgrund der Setzungen, geflickter Längsrisse und diverse Reparaturstellen lassen nichts anderes zu", teilt Dagmar Barkmann, die Sprecherin des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr, auf Anfrage dieser Zeitung mit. 

"Weitere Reparaturen der Landesstraße möglich"

Mit den Reparaturen ist es nicht getan. Den Abschnitt der Landesstraße 125 von der Brücke nach Bargstedt will der Landesbetrieb in zwei Jahren von Grund auf sanieren. Diese Ansage aus dem Herbst vergangenen Jahres gelte nach wie vor, versichert die Sprecherin. Bis dahin wolle die Behörde "einen verkehrssicheren Zustand" der Straße sicherstellen. "Dazu kann es erforderlich sein, einzelne Schadstellen kurzfristig auszubessern."

Schwere Schäden weist die Straße aber auch auf der anderen Seite der Brücke in Richtung Nortorf auf. Sie ist ein Flickenteppich. Darauf hat Bürgermeister Torben Ackermann (CDU) mehrfach hingewiesen und eine Sanierung des Nortorfer Teils verlangt. Die Absage erhielt das Amt Nortorfer Land jetzt schriftlich von Staatssekretär Thilo Rohlfs. Dass die Strecke auch schadhaft sei, gab der Spitzenbeamte aus dem Wirtschaftsministerium zu.

"Sanierung frühestens 2023"

Der Zustand der Bargstedter Straße in Nortorf sei aber nicht so schlecht wie die Piste nach Bargstedt. Sie habe noch eine längere Restlaufzeit. Daher lasse das Land die Straße erst in seinem  kommenden Sanierungsprogramm in der Zeit von 2023 bis 2030 erneuern. Fahrbahnreparaturen seien dort derzeit nicht geplant, sagt Dagmar Barkmann, die Sprecherin der Landesstraßenbaubehörde.

Auch der Nortorfer Teil der Straße sei "in einem sanierungsbedürftigen Zustand" erklärte Ackermann. Er verstehe nicht, dass der Abschnitt "nicht gleich mit saniert wird". Der Landesbetrieb widerspreche sich. Noch vor einem Jahr hatte die Behörde erklärt, eine Teilung sei "in der Regel unwirtschaftlich". Jetzt aber teile der Landesbetrieb die Straße von Nortorf nach Bargstedt in zwei Abschnitte

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Sorka Eixmann 21.06.2019
Tilmann Post 21.06.2019
Tilmann Post 21.06.2019