Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg-Eckernförde Omikron: Weitere Corona-Fälle nach Weihnachtsfeier des Eckernförder SV
Region Rendsburg-Eckernförde

Omikron: Weitere Corona-Fälle nach Weihnachtsfeier des Eckernförder SV

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 27.12.2021
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Die Omikron-Variante wurde mittlerweile 15-mal im Kreis Rendsburg-Eckernförde festgestellt. Sieben Fälle können der Weihnachtsfeier des Eckernförder SV zugeordnet werden.
Die Omikron-Variante wurde mittlerweile 15-mal im Kreis Rendsburg-Eckernförde festgestellt. Sieben Fälle können der Weihnachtsfeier des Eckernförder SV zugeordnet werden. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Eckernförde

Weihnachtsfeier mit Folgen: Bei sieben Gästen des Festes des Eckernförder SV wurde mittlerweile eine Infektion mit der Omikron-Variante des Coronavirus festgestellt. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ermittelt, ob Regelverstöße dazu führten. Nach Angaben des Eckernförder SV hat die Veranstaltung am 18. Dezember „unter strengen Auflagen stattgefunden“.

In einer Stellungnahme erklärt der Eckernförder Sportverein, dass bislang keine oder nur leichte Symptome bei den positiv getesteten Teilnehmern bekannt seien. Man habe die Teilnehmer unmittelbar nach dem Bekanntwerden erster positiver Testungen aufgefordert, Schnell- oder PCR-Tests zu machen. Alle Teilnehmer sollten das Gesundheitsamt kontaktieren und bis zur Information über weitere Maßnahmen Kontakte vermeiden.

Nach Angaben des Eckernförder SV war bei der Weihnachtsfeier im Vereinsheim ein begrenzter und vorab bekannter Teilnehmerkreis dabei. Die Besucherzahl habe bei maximal 60 Personen gelegen, es seien allerdings nicht alle Angemeldeten erschienen.

ESV äußert sich in einer Stellungnahme

Man habe die digitalen Impfzertifikate auch beim Einlass geprüft, dabei wurden einige Papierpässe gesichtet: „Zusätzlich mussten alle Teilnehmer einen tagesaktuellen Schnelltest vorlegen.“ Zwei Teilnehmer ohne Zertifikat wurden laut Stellungnahme zum Testzentrum Südstrand gebracht, um dort einen Test zu absolvieren. Alle vorgelegten Zertifikate hätten ein negatives Testergebnis bestätigt.

Über die Ursache der Omikron-Fälle im Sportverein könne man nur spekulieren, heißt es in der Stellungnahme des Vereins. „Schnelltests bieten keine absolute Garantie für Virenfreiheit.“ Es sei auch unbekannt, ob alle Infektionen auf der Weihnachtsfeier erfolgten.

News aus Eckernförde

Abonnieren Sie unseren Newsletter aus Eckernförde und Umgebung. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die aktuelle Sorge des Vereins gelte insbesondere den Infizierten: „Wir wünschen allen Betroffenen einen milden Krankheitsverlauf und eine schnelle vollständige Genesung.“ Die Impfquote im Erwachsenenbereich des ESV sei auch dank aktiver Werbung hierfür höher als im Landesschnitt.

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde wurden zuletzt am 24. Dezember 14 neue Omikron-Fälle gemeldet. Insgesamt sind damit 15 Fälle im Kreis bekannt.

Bei Omikron gilt eine Isolation von 14 Tagen

Abweichend von den Regelungen bei der Delta-Variante gilt für Personen, die mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert sind, eine Isolation für 14 Tage. Die Möglichkeit einer Freitestung besteht nicht. Für enge Kontaktpersonen, zu denen unter anderem Haushaltsmitglieder zählen, gilt - unabhängig vom Impfstatus - ebenfalls eine 14-tägige Quarantäne.

Die deutlich höhere Ansteckungsgeschwindigkeit der Omikron-Variante lässt einen dynamischen Anstieg der Verbreitung der Omikron-Variante auch im Kreisgebiet erwarten, hatte Stephan Ott, Fachbereichsleiter Gesundheit beim Kreis, gewarnt.

„Auch wenn die Krankheitsverläufe aktuellen Untersuchungen zufolge weniger schwerwiegend sind als bei der Delta-Mutation, ist das zunehmende Auftreten der neuen Variante allein aufgrund der hohen Ausbreitungsgeschwindigkeit doch mit einer gewissen Sorge zu betrachten“, erklärte er.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 26.12.2021
Rainer Krüger 26.12.2021
Rainer Krüger 26.12.2021