Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Mehr Lärmschutz - Neuer Engpass
Region Rendsburg-Eckernförde Mehr Lärmschutz - Neuer Engpass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 26.09.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Foto: Die Bundesstraße 202 durchschneidet Osterrönfeld.
Die Bundesstraße 202 durchschneidet Osterrönfeld. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Osterrönfeld

1,5 Kilometer lang ist die Baustelle. Sie beginnt in Richtung Kiel vor der Eisenbahnhochbrücke und endet vor der Anschlussstelle Schacht-Audorf.

4,50 Meter hoher Schutz

Der Landesbetrieb Straßenbau lässt an der Nordseite der Bundesstraße eine vorhandene Lärmschutzwand aus Metall abreißen und durch eine neue und längere Wand aus Lärchenholz bis zum östlichen Ortsrand ersetzen.

Die neue Barriere wird nach Angaben des Wirtschaftsministeriums mit vier Metern eineinhalb Meter höher sein als die Jahrzehnte alte Metallwand.

Weitere Wände entstehen an der Südseite der Bundesstraße. Dort lässt der Landesbetrieb außerdem einen vorhandenen Lärmschutzwall auf 4,50 Meter erhöhen.

Tempo 50

Damit der Verkehr an der Baustelle vorbei fließen kann, lässt der Landesbetrieb die Bundesstraße verbreitern. Gleichzeitig gilt Tempo 50. Zeitweise komme es zu Sperrungen, der Verkehr werde dann durch Osterrönfeld geleitet.

Kurz vor dem Nadelöhr Kanaltunnel

Um den Bau des verbesserten Lärmschutzes gab es einen jahrelangen Rechtsstreit zwischen der Gemeinde und dem Bund. Die Baustelle in Osterrönfeld liegt nur wenige Kilometer entfernt vom Nadelöhr der Großbaustelle im Rendsburger Kanaltunnel.

26.09.2018
Beate König 26.09.2018
Cornelia Müller 26.09.2018