Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Der Ostsee-Strand von Strande im KN-Check: Das müssen Sie wissen
Region Rendsburg-Eckernförde

Ostsee-Strand in Strande im KN-Check: Das müssen Sie wissen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 06.06.2021
Von Johanna Lehn
Am Strand in Strande können Urlauber und Schleswig-Holsteiner im Strandkorb die Seele baumeln lassen und den Ausblick auf das Meer genießen.
Am Strand in Strande können Urlauber und Schleswig-Holsteiner im Strandkorb die Seele baumeln lassen und den Ausblick auf das Meer genießen. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Anzeige
Strande

Am Strand in Strande können Besucherinnen und Besucher mit einem frischen Fischbrötchen die Promenade entlang schlendern, Jachten bestaunen und anschließend im Strandkorb den Blick auf die Ostsee und die Sonne genießen.

Wie komme mit dem Bus an den Strand in Strande?

Die Haltestelle Strande direkt an der Uferpromenade wird von mehreren Linien aus Kiel angefahren. Die Linien 741 und 30S verkehren zwischen Strande und Kiel Hauptbahnhof, die Linien 12 und 13 fahren weiter bis nach Schulensee. Während der Saison ab dem 1. April fährt zusätzlich die Linie 92S als Strandexpress zwischen Strande und Laboe über den Kieler Hauptbahnhof. Außerdem gibt es entlang der Promenade im Ostseebad Strande viele Fahrradbügel.

Gibt es eine Strandkorbvermietung? Was kostet ein Strandkorb mindestens?

Die Strandbistros Das Kaiser und Bruno vermieten rund 140 Strandkörbe. Im Strandbistro Bruno können Strandkörbe von Montag bis Donnerstag für zehn Euro pro Tag plus fünf Euro Schlüsselpfand gemietet werden. Die Preise für Körbe am Freitag und am Wochenende müssen im Bistro erfragt werden. Ein Saisonkorb kostet 325 Euro. 

Im Bistro und Café Das Kaiser kostet ein Strandkorb zehn Euro pro Tag plus zehn Euro Schlüsselpfand. Für einen Wochenkorb müssen Besucherinnen und Besucher 50 Euro plus zehn Euro Schlüsselpfand zahlen. 

News aus Eckernförde

Abonnieren Sie unseren Newsletter aus Eckernförde und Umgebung. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Am Strand in Strande sind außerdem bis zu 300 private Strandkörbe zugelassen. Wer seinen eigenen Strandkorb auf dem Sand direkt an der Ostsee aufstellen will, muss sich an die Tourist-Info wenden. Die Warteliste auf den eigenen Strandkorb ist allerdings lang. 

Gibt es etwas zu essen oder zu trinken, vielleicht einen Imbiss oder ein Restaurant?

Direkt am Hafen können Hungrige frische Fischbrötchen bei Fisch am Meer bekommen. In unmittelbarer Nähe stehen die Restaurants des Acqua Yachthotels und des Strandhotels allen Besucherinnen und Besuchern in Strande offen. Am Strand in Strande mit Blick auf die Ostsee versorgen auch das Strandbistro Bruno und das Bistro und Café Das Kaiser alle Urlauberinnen und Urlauber mit Speisen und Getränken. In der Nähe gibt es außerdem einen kleinen Supermarkt für die Selbstversorgung.

Gibt es Spielgeräte oder gar einen Spielplatz für Kinder am Strand in Strande?

In der Nähe der Wasserwacht können Kinder auf einem Spielplatz an der Promenade rutschen, schaukeln und in einem Boot spielen. Daneben befinden sich auch zwei Bahnen, auf denen Boule gespielt werden kann. Am Strand in Strande warten in der Nähe des Strandbistros Bruno eine Reifenschaukel, Kletterstangen und Rutschen auf die Kinder. Dort gibt es auch ein Beachvolleyballfeld. 

Wo ist die nächste öffentliche Toilette?

Zwischen dem Kieler Yachtclub und Fisch am Meer gibt es in der Tourist-Info öffentliche Toiletten. Während der Saison ist dort auch eine behindertengerechte Toilette geöffnet, um Menschen mit Behinderung den Urlaub an der Ostsee zu erleichtern. Weitere öffentliche Toiletten befinden sich im Gebäude der Wasserwacht. 

Muss ich eine Strandgebühr bezahlen? Wie hoch ist sie?

Ab dem 1. Mai bis zum 30. September fallen in Strande Gebühren an, um am Strand zu verweilen. Einen Euro pro Tag müssen Urlauberinnen und Urlauber sowie Tagesausflügler zahlen. Entlang des Strandes kann die Strandgebühr an einem der vier Automaten oder an der Tourist-Info gezahlt werden. Inhaber der Ostseecard - sie empfiehlt sich für den Urlaub an der Ostsee grundsätzlich - können damit einen Tag am Strand in Strande verbringen, ohne zusätzlich die Tagespauschale von einem Euro zahlen zu müssen.

Wo kann ich parken? Ist das Parken kostenlos?

Vor dem Acqua Yachthotel direkt an der Strandpromenade stehen Parkplätze zur Verfügung. Eine halbe Stunde kostet 0,50 Euro, für eine Stunde müssen 1,50 Euro bezahlt werden. Dort kann höchstens drei Stunden lang geparkt werden. Am Ortsrand gibt es auf dem Großparkplatz Am Deich weitere kostenpflichtige Parkmöglichkeiten ohne zeitliche Begrenzung. Bis nach Kiel sind dem mit dem Auto etwa 15 Kilometer.

Ist das Reiten am Strand in Strande erlaubt?

Während der Saison vom 1. April bis zum 31. Oktober ist das Reiten am Strand in Strande verboten.

Sind Hunde am Strand erlaubt oder gibt es einen Strandabschnitt für Hunde?

Östlich des gebührenpflichtigen Badestrandes gibt es einen Hundestrand. Während der Saison können die Tiere dort toben. Außerdem stehen dort eigens Strandkörbe zur Verfügung, eine Besonderheit für Urlaub an der Ostsee mit Hund. Am Hauptstrand sind Hunde verboten.