Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Kreiswehrführer warnt vor hohen Kosten
Region Rendsburg-Eckernförde Kreiswehrführer warnt vor hohen Kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 17.10.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Foto: Der Löschzug Gefahrengut hat seinen Standort in der Graf-von-Stauffenberg-Straße in Rendsburg. Eine Sanierung des altersschwachen Gebäudes reicht, findet die Kreisverwaltung.
Der Löschzug Gefahrengut hat seinen Standort in der Graf-von-Stauffenberg-Straße in Rendsburg. Eine Sanierung des altersschwachen Gebäudes reicht, findet die Kreisverwaltung. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Rendsburg

Der 8,4-Millionen-Neubau für die Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) und den Löschzug Gefahrengut unter einem Dach im Gewerbegebiet Rendsburg-Süd würde laufende Kosten von jährlich rund 323.000 Euro verursachen. Das rechnet die Kreisverwaltung in einem vor wenigen Tagen erstellten Bericht für die Sitzung des Bauausschusses am 30. Oktober vor.

"Kosten sind entscheidend"

Kreiswehrführer Mathias Schütte plädiert dagegen für eine kleinere Lösung, die sich seit wenigen Tagen abzeichnet. Schütte sieht sich dabei an der Seite der Kreisverwaltung. Dabei geht es um einen Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Rendsburg-Süd und die Sanierung des Löschzugs Gefahrengut (LZ-G) mit seinen Fahrzeughallen am vorhandenen Standort in der Graf-von-Stauffenberg-Straße in Rendsburg.

FTZ-Neubau und LZ-G-Sanierung würden nach Schätzung des Kreises einmalig knapp sechs Millionen Euro kosten. Dazu käme ein jährlicher Aufwand von rund 282.000 Euro. Der Kreis könnte 2,4 Millionen Euro Baukosten sparen, der jährliche Unterhalt wäre etwa 40.000 Euro günstiger.

"Für mich sind die Kosten ausschlaggebend", sagt Kreiswehrführer Schütte. Daher könne er mit der kleineren Lösung „wunderbar leben." Der Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale sei wesentlich mehr, als er noch im Frühjahr erwartet habe. Damals beharrte die Kreisverwaltung noch auf einer Sanierung des Gebäudes an der Berliner Straße in Rendsburg, gestützt von einem Gutachten.

Grünen-Chef will mehr

Schütte: "Wenn der Kreistag den Neubau der FTZ beschließt, fällt mir ein Stein vom Herzen. Ich bin positiv überrascht, wie das Thema an Fahrt aufgenommen hat." Widerspruch kommt von Grünen-Fraktionschef Armin Rösener, der nach wie vor einen Neubau von FTZ und LZ-G in Rendsburg-Süd unter einem Dach fordert. Das sei "nachhaltiger und zukunftsweisender". Die Mehrkosten seien nur marginal.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Cornelia Müller 17.10.2018
Cornelia Müller 17.10.2018
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 17.10.2018