Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Reset - Rasantes Theater in Altenholz
Region Rendsburg-Eckernförde Reset - Rasantes Theater in Altenholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 16.05.2019
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Foto: Eine der Szenen: geschäftiges Treiben in der Stadt.
Manchmal möchte man die Zeit anhalten, alles noch mal von vorne losgehen lassen: Mit dieser Idee spielt das Stück, dass der Kursus Darstellendes Spiel des zehnten Jahrgangs am Freitag zeigt. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Anzeige
Altenholz

Entstanden ist das Stück auf Basis einer Handlung, die Lehrerin Christiane Jebautzke den 14 Schülerinnen und Schülern zum Schuljahresbeginn vorstellte. Dazu trug sie Originaltexte von Rollen aus einem Drehbuch vor. Die Gymnasiasten entwickelten aus den Charakterbeschreibungen dann Ideen, wie diese Personen wohl handeln würden.

Vorbild: Lola rennt

Dass es sich bei dem Original um den Film „Lola rennt“ handelt, erfuhren die Zehntklässler erst, als die Texte für ihre Aufführung bereits fertig waren, erklärt die Lehrerin. „Ich finde das Stück inzwischen besser als das Original“, sagt sie.

Stück mit starken Bildern

Die Zehntklässler bringen am Gymnasium Altenholz ein temporeiches Stück mit starken Bildern auf die Bühne – die übrigens über die reine Bühne hinaus reicht. Wie im Film läuft auch hier die Handlung drei Mal hintereinander ab – mit jeweils unterschiedlichen Entwicklungen. Die Hauptpersonen im Altenholzer Stück haben neue Namen bekommen

Das Spiel ist eine Herausforderung

Lea Meints (16) spielt eines der Mädchen, das dem Freund, der eine Tüte mit viel Geld verloren hat, aus der Patsche helfen will. Das Spielen sei schon eine große Herausforderung, erzählt sie. Mia Hoffmann macht es „total viel Spaß, das mit den ganzen Leuten zu machen“.

Karge Ausstattung

In kurzen Szenen mit karger Ausstattung bringen die Schüler einfallsreich das Geschehen auf die Bühne – vom geschäftigen Trubel in der Stadt über die Fahrt in einer U-Bahn bis zu Bettszenen, die mal nicht in der Horizontale spielen. „Das war doch viel mehr Arbeit als gedacht“, erzählt einer der Schüler bei der Generalprobe.

Die Aufführung beginnt am Freitag, 17. Mai, um 19 Uhr und dauert etwa 45 Minuten. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung lesen Sie hier.

Hans-Jürgen Jensen 16.05.2019
Frank Scheer 16.05.2019