Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Komponistenbilder auf OSB-Platten
Region Rendsburg-Eckernförde Komponistenbilder auf OSB-Platten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 17.05.2018
Von Frank Scheer
Foto: Nils Claussen (von links), Dieter Randig, Silke Iliev, Dagmar Scheel, SHMF-Dramaturg Frank Siebert und Antje Meinung präsentierten am Donnerstag das Bordesholmer Programm.
Nils Claussen (von links), Dieter Randig, Silke Iliev, Dagmar Scheel, SHMF-Dramaturg Frank Siebert und Antje Meinung präsentierten am Donnerstag das Bordesholmer Programm. Quelle: Frank Scheer
Anzeige
Bordesholm

Nils Claussen, der zum achtköpfigen Ortsbeirat Bordesholm zählt, hat damit begonnen, eine realistische Darstellungen des Künstlerehepaars auf OSB-Platten zu kreieren. Während Clara Josephine bereits am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms fertig waren, braucht das Bild zum diesjährigen SHMF-Schwerpunkt-Komponisten Robert noch etwas Farbe. „Bis zum ersten Konzert wird es vollendet sein. Und Clara habe ich dazu genommen, weil sie musikalisch einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg ihres Mannes gehabt hat“, sagte Claussen. Neben den Schumanns gibt es weitere Abbilder von Komponisten, die in den vergangenen Jahren im Mittelpunkt gestanden haben.

Resttickets sind noch zu bekommen

Die drei für Bordesholm ausgewählten Konzerte seien ganz hervorragend und berücksichtigten alle den Themenschwerpunkt, machte der Festival-Dramaturg Frank Siebert deutlich. Ein Indiz dafür: Die Tickets verkaufen sich gut. Es gebe aber noch etliche Restkarten, versicherte er. Mit dem Bläser-Quintett „Calefx Reed“ gebe es am Freitag, 6. Juli, ab 20 Uhr in der Kirche eine „wunderbare Eröffnung“. Unter anderem würden auch Schumanns hochpoetische „Waldszenen“ präsentiert. Sehr berührend sei das zweite Konzert, für das die lettische A-cappella-Gesangsformation „Genial“ gewonnen werden konnte. Den Abschluss bildet das thematische Konzert „Träumereien“. Der Trompetenvirtuose Matthias Höfs hat sich mit Streichern für dieses Gastspiel zusammengetan. „Eine ganz, ganz seltene Konstellation“, erklärte Siebert.

Künstler sind von der Kirche begeistert

Dagmar Scheel, Sprecherin des Bordesholmer Ortsbeirats, hob die enorme Wichtigkeit des Festivalstandorts Bordesholm hervor. Damit werde auch Wirtschaftskraft in die Region geholt. Der Beirat, den es seit 13 Jahren gibt, kümmert sich um den Rahmen und betreut die Künstler. „Oh, Wahnsinn. Das ist ja so schön hier – Das ist die erste Reaktion der Musiker, wenn sie die Kirche betreten. Dann zücken sie meistens das Handy und machen ein bis zwei Bilder und versenden die“, berichtete Scheel. Zu guten Gesprächen komme es nach den Konzerten mit den Künstlern beim Abschlussessen.

Tilmann Post 17.05.2018
Beate König 17.05.2018