Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Eine Werkstatt für Worte mit Wert
Region Rendsburg-Eckernförde Eine Werkstatt für Worte mit Wert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 14.05.2019
Von Cornelia Müller
Foto: Syliva Luise Wöhlk aus Felm (Dritte von rechts) und Brigitte Harkou, Elke Jensen, Claudia Prechtl, Erika Wollschläger, Siglinde Makowski, Renate Schmidt (von links) aus der Schreibwerkstatt Gedankenfilter lesen am Freitag, 17. Mai, aus ihren Erzählungen im Leuchtturmpavillon Bülk in Strande.
Syliva Luise Wöhlk aus Felm (Dritte von rechts) und Brigitte Harkou, Elke Jensen, Claudia Prechtl, Erika Wollschläger, Siglinde Makowski, Renate Schmidt (von links) aus der Schreibwerkstatt Gedankenfilter lesen am Freitag, 17. Mai, aus ihren Erzählungen im Leuchtturmpavillon Bülk in Strande. Quelle: Cornelia D. Mueller
Anzeige
Gettorf

„Sechs Jahre arbeitet unsere Werkstatt Gedankenfilter schon in Gettorf“, rechnet Silvia Luise Wöhlk nach. „Auch schon ganz schön lang...“

Wie viele Gedichte, Erzählungen aus der produktiven Runde hervor gegangen sind, wie viele Leser sie im privaten Kreis und darüber hinaus fanden, hat niemand gezählt.

Vor 30 Jahren kam Silvia Luise Wöhlk die Idee des Unterrichtens

Und doch ist das nichts im Vergleich zu den knapp 30 Jahren davor. 1990 gründete die vom Schreiben und Dichten faszinierte Felmerin ihre erste Gruppe für Literaturbegeisterte, die auch selbst gern schreiben wollten.

„Unsere Runde ging aus der Frauenkulturwerkstatt hervor. Wir waren an der Volkshochschule Eckernförde angesiedelt“, berichtet sie.

13 Jahre hatte die Gruppe Bestand, bevor sich ihre Gründerin, privat bedingt, in Sachen Unterricht eine Auszeit nehmen musste.

Stenografie und Gedanken filtern passen zusammen

Gedanken filtern, die Essenz aussieben und sortieren. „Das hat Verbindung zu meinem Beruf. Ich bin gelernte Stenografin, habe auch englisch stenografiert. Steno blieb später mein Hobby, als ich mit meinem Mann selbstständig tätig war."

An der Uni – als Nebenerwerb – stenografierte sie gern für Studenten, wenn sie bei großen Themen nicht mitschreiben wollten.

„Steno ist der Schlüssel, Wesentliches sofort und exakt festzuhalten.“ Dennoch dürften nur wenige Stenografen so viel Leidenschaft fürs Scheiben eigener Texte haben wie Wöhlk. Bei ihr passten die Dinge einfach zusammen.

„Ich habe als Kind Märchen über alles geliebt. Geschichten hören, erzählen und lesen war immer meins. Und Metaphern fesseln mich besonders. So habe ich mich beim Schreiben stark auf Lyrik konzentriert.“

Die Schreibwerkstatt Gettorf feilt gemeinsam an Texten

Und was macht die Schreibwerkstatt aus? Die Leiterin: „Wir verfassen zu Hause Texte und besprechen die Ergebnisse gemeinsam. Es geht zum Beispiel darum, ob der Spannungsbogen stimmt, ob der Inhalt nur jemanden aus der Familien interessiert oder auch für Außenstehende lesenswert ist.

Ob wir zu viele oder zu wenige Worte machen, ob sie dem Inhalt gerecht werden. Und manchmal geht es nebenbei auch um Grammatik, Zeichensetzung, Verzichtbares.“

Dass die Teilnehmerinnen – „komischerweise sind wir gerade nur Frauen“ – zur Selbstkritik fähig sind, versteht sich. Der Kreis trifft sich einmal im Monat in den Räumen des DRK Gettorf, um an Lesestoff, der Freude oder auch nachdenklich macht, zu feilen.

Längst sind aus etlichen Mitstreiterinnen des Gedankenfilters Autorinnen geworden. Elke Jensen aus Noer und Erika Wollschläger aus Eckernförde sind von Beginn an dabei.

Mit der früheren Schulleiterin und heutigen Autorin, Rednerin, Märchenerzählerin Brigitte Harkou aus Kiel verbindet Silvia Luise Wöhlk ein freundschaftliches Verhältnis. Alle vier sowie Siglinde Makowski aus Felm, Claudia Prechtl und Renate Schmidt, beide aus Gettorf, werden Freitagabend unterm Leuchtturm Bülk in Strande vorlesen.

Was das genau ist, wird nicht verraten. Nur soviel: „Wir haben uns ein Thema gewählt. Lyrik ist nicht dabei, es sind Erzählungen.“ 

Der Titel des Abends: „Vom Reisen und Träumen“. Die junge Kieler Sopranistin Paz Andrea Acharan Araos, die chilenische Wurzeln hat, begleitet das Team der Autorinnen. Um 19 Uhr geht es los. Der Eintritt beträgt fünf Euro.

Immer informiert: Hier lesen Sie mehr Nachrichten aus der Region Eckernförde.

Sven Tietgen 14.05.2019
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 13.05.2019
Tilmann Post 13.05.2019