Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Rentner mit Gewinnversprechen geködert
Region Rendsburg-Eckernförde

Telefon-Abzocke: Erst Gewinnversprechen, dann das BKA

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 05.11.2021
Von Marc R. Hofmann
Anrufer brachten einen Rentner aus Osterrönfeld mit Gewinnversprechen dazu, ihnen immer wieder Geld zu überweisen.
Anrufer brachten einen Rentner aus Osterrönfeld mit Gewinnversprechen dazu, ihnen immer wieder Geld zu überweisen. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Anzeige
Osterrönfeld

Es fing harmlos mit Gewinnversprechen an: Bereits vor rund drei Jahren erhielt ein Rentner aus Osterrönfeld erste Anrufe. Für Abos und Gewinnversprechen überwies der Mann immer wieder Geld. Letztendlich „mehrere 10.000 Euro“, wie es von der Polizei heißt.

Osterrönfeld: Rentner überwies Telefon-Abzockern immer wieder Geld

Um zahlungsfähig zu bleiben, ließ er sich seine Vermögensanlage und zum Schluss sogar einen Bausparvertrag auszahlen. Falsche Notare und angebliche Lotterie-Angestellte nötigten den Mann immer wieder, Erspartes zu überweisen.

Der Newsletter der Holsteiner Zeitung

Alles Wichtige aus Rendsburg-Eckernförde und Neumünster. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nach Angaben der Polizei waren unter den Anrufern seit August 2020 auch falsche Beamte vom Bundeskriminalamt, die sich mit den Namen Koch und Wagner meldeten. Sie diktierten dem Mann IBAN-Nummern mit wechselnden Geldbeträgen, die er auf Überweisungsträger der Bank übertragen musste.

Taxi zur Bank wartete schon auf den Mann

Im Oktober 2021 sollte der Rentner schließlich einen besonders hohen Betrag überweisen. Dazu schickten die Täter ein Taxi, dass bereits mit Adresse der Bank telefonisch vorbestellt war und vor seiner Haustür wartete. Die falschen Polizisten drohten, ihn in Untersuchungshaft zu nehmen.

Sie behaupteten schließlich, seine Abo-Abschlüsse seien strafbar, deswegen sei er nun zur Kooperation verpflichtet. Der 78-Jährige folgte und zahlte sogar noch das Taxi selbst, ehe eine aufmerksame Bankmitarbeiterin vor Ort die richtige Polizei verständigte.

Christoph Rohde 05.11.2021
Christoph Rohde 05.11.2021
Greta Weber 05.11.2021