Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Beliebtes Jahreskonzert muss ausfallen
Region Rendsburg-Eckernförde Beliebtes Jahreskonzert muss ausfallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 26.08.2019
Von Christoph Rohde
Schwungvolle Melodien im Kurpark: Das Eckernförder Akkordeon-Orchester mit Dirigentin Claudia Gotthardt.
Schwungvolle Melodien im Kurpark: Das Eckernförder Akkordeon-Orchester mit Dirigentin Claudia Gotthardt. Quelle: Christoph Rohde
Anzeige
Eckernförde

Im Kurpark dagegen schien noch die Sonne: Die Vereinsvorsitzende Meike Salzmann und ihr 15-köpfiges Orchester nahmen ihr Publikum mit auf eine klangvolle Weltreise. Erste Station: Afrika. Schon mit dem gleichnamigen Toto-Hit von 1982 vermittelte das Ensemble einen Eindruck davon, dass ein Akkordeon weit mehr ist als ein „Schifferklavier“ und eine ungeahnte orchestrale Tonfülle erzeugen kann. Unterstützt von einem Schlagzeuger und einem Keyboarder, genossen die Zuhörer unter anderem einen feurigen Tango und ein maritimes Potpourri aus Santiano-Liedern.

Vertrags-Probleme verhindern Jahreskonzert im Carls

Doch trotz seines Erfolges plagen das Orchester Sorgen. Das beliebte Jahreskonzert, das 2017 rund 700 Besucher in die Stadthalle zog, muss dieses Jahr ausfallen. Es wäre das inzwischen 46. gewesen. Schon 2018 war das Orchester wegen der geplanten Stadthallen-Sanierung in das Carls auf der Carlshöhe ausgewichen, wo es gleich zwei Konzerte gab. Doch dieses Jahr verdreifachte sich im Carls nach einem Betreiberwechsel nicht nur die Saalmiete für das Orchester. Ein neuer Vertrag behielt sich bis vier Wochen vor Konzertbeginn auch eine Eigenbedarfskündigung vor. „Dann aber läuft schon der Kartenvorverkauf, das war für uns nicht akzeptabel“, bedauert Salzmann.

Auftritt in Eckernförde erst in 15 Monaten wieder?

Auch ein weiteres Kurkonzert im kommenden Jahr steht für den gemeinnützigen Eckernförder Akkordeon-Verein auf der Kippe. Mit einem enttäuschten „Oooh“ quittierte das Publikum die Nachricht. Stellte die Eckernförder Touristik laut Salzmann seit fünf Jahren die Bänke im Kurpark und zahlte die Gema, so soll dies künftig nicht mehr der Fall sein. Lässt sich keine Ersatzlösung finden, wird das Akkordeon-Orchester erst in 15 Monaten wieder in seiner Heimatstadt zu hören sein: zum Jahreskonzert 2020 in der dann frisch sanierten Stadthalle.

Wer die Akkordeonisten aus der Ostseestadt noch einmal erleben möchte, muss nach Damp fahren. Dort treten sie am kommenden Sonntag um 19.30 Uhr im Passat-Café der Helios-Klinik auf. Für 2020 sind vier weitere Konzerte in Damp geplant sowie Auftritte zur Kieler Woche, zur Holstenköste in Neumünster – „und hoffentlich wieder in Eckernförde“, fügt Salzmann hinzu.

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde finden Sie hier

Sorka Eixmann 26.08.2019
26.08.2019
Christoph Rohde 26.08.2019