Warum der Bücherbus im Dorf bald so viel mehr kann
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Warum der Bücherbus im Dorf bald so viel mehr kann
Region Rendsburg-Eckernförde

Warum der Bücherbus im Dorf bald so viel mehr kann

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:23 02.08.2021
Von Cornelia Müller
Dieser schicke neue Bücherbus wurde in Holtsee vorgestellt. Er ist im Kreis Rendsburg-Eckernförde unterwegs.
Dieser schicke neue Bücherbus wurde in Holtsee vorgestellt. Er ist im Kreis Rendsburg-Eckernförde unterwegs. Quelle: Rainer Krüger (Archiv)
Anzeige
Sehestedt/Neuwittenbek

Einen rollenden dritten Ort wollen die Fahrbüchereien schaffen. Der Bücherbus soll das Kulturleben bereichern, helfen, Bürger im Dorf zusammenbringen, Anziehungspunkt für alle werden, die ihre Gemeinde lebendiger machen möchten. Um konkrete Ideen dafür zu schmieden, geht die Fahrbücherei in Rendsburg-Eckernförde jetzt auf Tour und holt Bürger an Bord.

Start ist am Freitag, 6. August, am Markttreff in Sehestedt. Vor dem Höker Neuwittenbek, dem Dorfladen in der Ortsmitte, ist am Dienstag, 10. August, die zweite Station. Jeweils von 16 bis 19 Uhr gibt es für angemeldete Interessierte einen großen Austausch unter freiem Himmel. Aber es wird nicht nur geredet. Es gibt Mitmachaktionen, eine Wunschwand, eine Fotoaktion. Für den lockeren Klönschnack am Rande steht auch das Fahrbücherei-Sofa parat.

Fünf Gemeinden im Land schmieden am Bücherbus-Konzept

„Wir wollen die Vision für das zukünftige Angebot im Ort entwickeln“, beschreiben Lisa Wetendorf von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und Projektleiterin Kathrin Reckling-Freitag den Ansatz für die Treffen. Natürlich gibt es auch Getränke und Leckeres vom Grill an diesen Nachmittagen.“ Nach dem Stopp in Neuwittenbek folgen am Mittwoch, 11. August, Tetenhusen (Mehrzweckhaus), am Mittwoch, 18. August, Christiansholm (Gemeinschaftshaus) und am Donnerstag, 19. August, Haale (Gemeinschaftshaus).

Claudia Laparose vom Höker in Neuwittenbek ist auch an der Aktion beteiligt. Im Laden gibt es ein privates Leseregal. Draußen hält der Bücherbus. Quelle: Cornelia D. Mueller (Archiv)

Diese fünf Gemeinden in Rendsburg-Eckernförde und Schleswig-Flensburg nehmen stellvertretend für alle Orte im Lande mit Bücherbus-Angebot an dem Pilotprojekt teil. Ziel der Büchereizentrale ist es, neue Zukunftskonzepte für das mobile Büchereiwesen im Lande zu entwickeln. Durch Schleswig-Holstein rollen regelmäßig 13 Fahrbüchereien. Eingebunden sind aktuell nicht nur die Partner der Fahrbüchereien vor Ort wie Markttreff und Höker oder Volkshochschulen, sondern auch die lokale Politik.

Anmelden für Bücherbus-Aktion in Sehestedt und Neuwittenbek

 

Das gesamte Vorhaben wird von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen ihres Programms „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ bis Ende 2021 mit 200 000 Euro gefördert. Das Land Schleswig-Holstein beteiligt sich zusätzlich mit 20 000 Euro. Es geht darum, Ortskerne zu beleben sowie die Gemeinden mit mehr und besseren Medien- und Informationsangeboten zu bereichern.

Hier kann man sich vorher anmelden für die besonderen Bücherbus-Nachmittage: reckling-freitag@bz-sh.de, Betreff „Anmeldung Ideenschmiede“. Man kann auch direkt vorbeikommen und sich dort eintragen. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen noch begrenzt.

Christoph Rohde 01.08.2021
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 01.08.2021
Florian Sötje 01.08.2021