Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde SCE-Versammlung wählt neuen Vorstand
Region Rendsburg-Eckernförde SCE-Versammlung wählt neuen Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 19.10.2018
Von Jan Torben Budde
Foto: Ralf Dethlefs (links) ist neuer erster Vorsitzender des SCE, Jan-Michael Otto zweiter Vorsitzender.
Ralf Dethlefs (links) ist neuer erster Vorsitzender des SCE, Jan-Michael Otto zweiter Vorsitzender. Quelle: Udo Hallstein
Anzeige
Eckernförde

Lange Schlange vor Halle drei im Club am Freitagabend. Alle etwa 300 Sitze werden gleich besetzt sein. Die Presse muss draußen bleiben. Mehr als drei Stunden werden sich Mitglieder und Vorstand die Köpfe heiß reden.

Die hochemotionale Debatte, in der etwa zwei Drittel für den völligen Umbau des bisher so erfolgreichen Vorstands stimmen werden, soll partout nicht nach außen schwappen.

Ralf Dethlefs steht zum zweiten Mal an der Spitze

Unter der Führung von Trapp und Bolthausen war es gelungen, zusammen mit dem Kieler Yacht Club (KYC) die traditionelle Aalregatta wieder mit dem Welcome Race der Kieler Woche nach Eckernförde zu vereinen.

Am Ende hat der Segelclub Eckernförde (SCE) einen neuen Vorsitzenden: Ralf Dethlefs übernimmt das Ruder. Der 63-Jährige will den SCE (700 Mitglieder) "wieder in ruhigeres Fahrwasser bringen".

Der Eckernförder hatte das Amt schon einmal bis 2010 inne. Er kündigte am Freitagabend an, dass er es nur bis zur nächsten Generalversammlung im Jahr 2019 behalten will. Dann stehe ohnehin die Wahl des Vorsitzenden auf Tagesordnung.

Jan-Michael Otto ist zweiter Vorsitzender

Zudem wurde mit Jan-Michael Otto auch ein neuer zweiter Vorsitzender gewählt. Vorgänger Josef Bolthausen, seit Sommer kommissarischer SCE-Chef, war nach weiteren Unstimmigkeiten in der außerordentlichen Mitgliederversammlung zurückgetreten.

Auf den Interimsvorsitzenden wartet nun viel Arbeit, sagte Dethlefs. Ziele: „Zusammenwachsen des Vorstandes zum Team, Aufbau und  Wahl eines neuen Vorsitzenden sowie Anpassung der aktuellen Satzung an heutige Bedürfnisse.“