Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Führerscheintausch im Kreis Segeberg: Kreis im Stress und zieht Konsequenz
Region Segeberg

Führerscheintausch im Kreis Segeberg: Kreis im Stress, kürzt Telefonzeit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 30.11.2021
Von Gerrit Sponholz
Bis 2033 müssen alle vor 2013 ausgestellten Führerscheine umgetauscht werden.
Bis 2033 müssen alle vor 2013 ausgestellten Führerscheine umgetauscht werden. Quelle: Ole Spata/dpa
Anzeige
Kreis Segeberg

Die Führerscheinstelle des Kreises Segeberg gerät durch eine Antragsflut an ihre Grenzen. Es liegen mehrere hundert Anträge zur Bearbeitung vor. Eine Konsequenz: Nun werden die telefonischen Sprechzeiten verkürzt.

„Viele Segebergerinnen und Segeberger haben in den vergangenen Wochen im Rahmen des Pflichtumtausches bereits einen EU-Kartenführerschein beantragt“, sagt Kreissprecherin Sabrina Müller. Denn am 19. Januar 2022 ende die erste Umtauschfrist der alten Papierdokumente (Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958).

Ältere Führerscheine müssen getauscht werden

Der Hintergrund: In der EU müssen Führerscheininhaber künftig bestimmte Kartenführerscheine bei sich haben. Sie gelten dann nur noch für 15 Jahre. Der Umtausch der bis 18. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine ist unter anderem nach Geburtsjahrgängen und bisherigem Führerscheinformat (grau, rosa, Papier, Karte) gestaffelt und erstreckt sich über die nächsten rund elf Jahre bis Anfang 2033.

Die Frist für die ersten Fahrerinnen und Fahrer läuft nun ab. „Um die Antragsflut bewältigen zu können, ist die Fahrerlaubnisbehörde künftig mittwochs nicht mehr telefonisch erreichbar“, kündigte Müller am Dienstag an.

Führerschein: Umtauschantrag auf mehreren Wegen zu erhalten

Jene Bürger, die noch im Besitz eines Papierführerscheines sind und gleichzeitig zu den Geburtsjahrgängen 1953 bis 1958 gehören, können auf mehreren Wegen einen Umtauschantrag anfordern.

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Per Kontaktformular unter www.segeberg.de, per E-Mail kfs@segeberg.de (kfs steht für Kartenführerschein), per Telefon (außer mittwochs) 04551/951.8770 oder per Post Fahrerlaubnisbehörde des Kreises Segeberg, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg. Bei der Kreisbehörde persönlich den Antrag abholen, sollen die Bürger nicht.

Thorsten Beck 30.11.2021
Nicole Scholmann 30.11.2021