Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Andrea Fischer gibt „Das Buch am Markt“ in Bad Segeberg ab
Region Segeberg

Geschäftsübergabe in Bad Segeberg - Andrea Fischer gibt Buch am Markt ab

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 30.12.2021
Von Nadine Materne
Geschäftsübergabe im Buch am Markt in Bad Segeberg. Andrea Fischer übergibt ihren Laden an Tina Stahl.
Geschäftsübergabe im Buch am Markt in Bad Segeberg. Andrea Fischer übergibt ihren Laden an Tina Stahl. Quelle: Nadine Materne
Anzeige
Bad Segeberg

Andrea Fischer hat keine Angst vor Neuanfängen. Das bewies Fischer, als sie mit 60 Jahren noch den Sprung in die Selbstständigkeit wagte und in Bad Segeberg das „Buch am Markt“ eröffnete. Nun, sechs Jahre später, soll Schluss sein für Andrea Fischer. „Altersbedingt“, sagt sie. Zum Jahresende gibt sie ihren Buchladen in jüngere Hände. Für die Kunden soll sich fast nichts ändern.

Silvester: Letzter Arbeitstag für Andrea Fischer

Es sind die letzten Arbeitstage für Andrea Fischer in ihrem Geschäft. „Am 31. Dezember machen wir noch Inventur, dann ist am Nachmittag Schluss“, sagt die 66-Jährige. Im neuen Jahr übernimmt Tina Stahl den Buchladen. „Sie ist meine Wunschnachfolgerin“, sagt Fischer. Die beiden arbeiten bereits seit fast 20 Jahren zusammen, zunächst bei der Buchhandlung C.H. Wäser, nach deren Schließung stieg Stahl bei Fischer im neuen Buchladen ein.

„Es war eine super Idee, dass ich mich damals getraut habe, einen eigenen Buchladen zu öffnen“, sagt Fischer. Sie bereue nichts. Das Geschäft laufe gut. Alles, was sie damals geplant hatte, habe sie auch umgesetzt, etwa Lesungen mit lokalen Autoren. Besonders stolz sei sie auch auf den Bildband über Bad Segeberg, den sie herausgegeben hat.

Aufregende Jahre im „Buch am Markt“ in Bad Segeberg

Trotzdem bedeutete das Chefin-Sein auch viel Arbeit. Die ersten drei Jahre hatte Fischer keinen Urlaub. In den vergangenen beiden Jahren sorgten die Pandemie und zuletzt vor allem die seit Monaten bestehende Baustelle auf dem Markt für Unruhe. Mit dem Buchgeschäft sei es ihr besser gegangen als Einzelhandelskollegen in anderen Branchen in der Pandemiezeit, weiß Andrea Fischer. Wenn klassische Shopping-Geschäfte schließen mussten, durfte der Buchhandel und damit auch das Buch am Markt geöffnet bleiben als Grundversorger.

Lediglich im ersten Lockdown 2020 musste auch Fischer schließen. „Aber wir waren trotzdem jeden Tag erreichbar, haben telefonisch beraten“, erinnert sich Fischer. Die Bestellungen wurden mit dem Rad ausgefahren. Da kamen am Tag viele Kilometer zusammen. „Das war anstrengend.“ In diesem Jahr habe eher der Baustellenlärm gestört – vor der Tür wird der Marktplatz erneuert. Auch von den Kunden kamen immer wieder Fragen und Beschwerden zu der Baustelle bei Fischer und Stahl an.

„Wunschnachfolgerin“ Tina Stahl übernimmt den Buchladen

Dass nun Schluss ist, hat Fischer im Kopf noch nicht verarbeitet, sagt sie. Die Gefühle seien zwiegespalten. „Der Kopf sagt ja, der Bauch nein.“ Sie werde bald 67 Jahre alt, sagt Fischer. „Mein Mann ist 72.“ Sie wollten auch noch etwas zusammen sehen und erleben. Was sie nun mit ihrer freien Zeit anstellen will, „das kann ich mir dann erst überlegen.“ Sie habe tatsächlich noch keine Planung.

Langsam aussteigen und Abschied nehmen vom Buchladen, das sei nicht möglich. „Ich mache keine halben Sachen“, begründet Fischer. „Noch nie.“ Sie brauche den klaren Schnitt. Im Sommer sei die Entscheidung gefallen, dass Tina Stahl das Geschäft übernimmt. Die Zeit wurde für die Übergabe genutzt.

Geschäftsübergabe im Buch am Markt in Bad Segeberg. Tina Stahl ist ab 1. Januar 2022 neue Chefin der Buchhandlung. Quelle: Nadine Materne

Es wird auch einiges in ihrem Alltagsleben ändern, weiß die 43-jährige Geschäftsnachfolgerin, deren Kinder nun acht und zehn Jahre alt sind. Aber Stahl ist zuversichtlich, dass es klappen wird. Das Team bleibe bestehen, darunter auch Andrea Fischers Schwiegertochter Bea. „Eine Fischer bleibt also hier.“

Erste Planung für das neue Jahr

Für die Kunden werde sich mit dem Wechsel an der Geschäftsspitze nicht viel ändern: „Eine Wand wird neu gestrichen“, sagt Stahl. Vielleicht etwas umdekoriert. Und die Beleuchtung über dem Verkaufstresen will sie ändern. Dafür bleibt das Buch am Markt an den ersten beiden Wochentagen im neuen Jahr geschlossen. Am Mittwoch, 5. Januar, möchte Stahl ihre Kunden mit Sekt empfangen, um den Neuanfang ein bisschen zu feiern. „Ich hoffe, das das möglich ist.“

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Je nach Pandemiegeschehen möchte auch Tina Stahl weiterhin Lesungen mit lokalen Autoren veranstalten. Im April etwa komme das neue Buch von Autorin Antonia Fehrenbach aus Stipsdorf heraus. Nur die Planung für eine Premierenlesung sei derzeit schwierig.

Auch auf Buchtipps von Geschäftsgründerin Andrea Fischer können sich die Kunden weiterhin freuen. „Und ich bleibe ja in Bad Segeberg“, sagt die 66-Jährige. Neue Lektüre wird sie natürlich auch bei ihrer Nachfolgerin kaufen. „Und bei den Veranstaltungen bin ich auch gern dabei. Aber als Gast.“

Gerrit Sponholz 29.12.2021
Nicole Scholmann 30.12.2021