Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Demo gegen Rechts steht wegen starker Einschränkungen auf der Kippe
Region Segeberg

Henstedt-Ulzburger Demo genehmigt aber Veranstalter erwägen Absage

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 13.04.2021
Von Nicole Scholmann
300 Menschen aus der ganzen Region hatten im Oktober an einer spontanen Demonstration in Henstedt-Ulzburg teilgenommen, nachdem es am Tag zuvor zu einem Zwischenfall während einer Kundgebung gegen die AfD gekommen war. Es gab drei Verletzte. Jetzt wollen vier Vereinigungen wieder demonstrieren und an den Vorfall erinnern. Aber die Kundgebung steht auf der Kippe. 
300 Menschen aus der ganzen Region hatten im Oktober an einer spontanen Demonstration in Henstedt-Ulzburg teilgenommen, nachdem es am Tag zuvor zu einem Zwischenfall während einer Kundgebung gegen die AfD gekommen war. Es gab drei Verletzte. Jetzt wollen vier Vereinigungen wieder demonstrieren und an den Vorfall erinnern. Aber die Kundgebung steht auf der Kippe.  Quelle: Nicole Scholmann
Henstedt-Ulzburg

Der Kreis Segeberg als Genehmigungsbehörde hat zwar die Demonstration "Henstedt-Ulzburg war kein Unfall – den rechten Terror stoppen" zugelassen, alle...

Klaus-Ulrich Tödter 13.04.2021
Einar Behn 13.04.2021
Nicole Scholmann 13.04.2021