Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Kaltenkirchens Bürgermeister Krause: „Schließung des Impfzentrums war ein Fehler“
Region Segeberg

Impfzentrum in Kaltenkirchen von Bürgermeister Hanno Krause gefordert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 25.11.2021
Von Nicole Scholmann
Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe (links) und Bürgermeister Hanno Krause (rechts) freuen sich, dass Famila-Chef Andreas Findeisen den leerstehenden Markt im Ohlandpark Kaltenkirchen für ein Corona-Testzentrum zur Verfügung stellt.
Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe (links) und Bürgermeister Hanno Krause (rechts) freuen sich, dass Famila-Chef Andreas Findeisen den leerstehenden Markt im Ohlandpark Kaltenkirchen für ein Corona-Testzentrum zur Verfügung stellt. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Kaltenkirchen

Bürgermeister Hanno Krause ist stinksauer. „Die Schließung des Impfzentrums hier bei uns in Kaltenkirchen war ein großer Fehler“, sagt der Rathauschef. Zusammen mit Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe stellte Krause am Donnerstag die neue Corona-Teststation im Ohlandpark vor. Famila-Chef Andreas Findeisen hatte dafür den leerstehenden Aldi-Markt zur Verfügung gestellt. Und eben in diesem Markt hätte auch ein Impfzentrum Platz.

Das vorherige Impfzentrum an der Borsigstraße in Kaltenkirchen war im Zuge der allgemeinen Schließung der Zentren in Schleswig-Holstein aufgegeben worden. Jetzt räche sich das, ist Bürgermeister Hanno Krause sich sicher. „Das war die falsche Entscheidung“, sagt er wütend. Jetzt müssten die Bürger aus der ganzen Region nach Bad Segeberg, Norderstedt oder zu ihren völlig überlasteten Hausärzten fahren, um sich die erste, zweite oder dritte Spritze geben zu lassen. „Vier Stunden und mehr Wartezeit kann man gerade älteren Menschen doch nicht zumuten.“

Andreas Findeisen, Chef bei Familia und Betreuer der Immobilien im Ohlandpark, kann nach eigenen Angaben von heute auf morgen Platz für ein festes Impfzentrum zur Verfügung stellen. In den vergangenen Wochen hatte bereits ein mobiles Impfteam Station im Ohlandpark gemacht – und der Andrang war groß. Jetzt, wo Politik und Wissenschaft eindringlich zum Impfen appellieren, müsse alles getan werden, um den Menschen ein Angebot zu machen, finden Bürgervorsteher, Bürgermeister und Ohlandpark-Chef.

Infrastruktur passt im Ohlandpark

„Im Ohlandpark gibt es genug Parkplätze und hier im leerstehenden Markt genug Platz“, macht Bürgermeister Hanno Krause Werbung für den Standort. Er stehe im engen Austausch mit dem Kreis Segeberg und der Kassenärztlichen Vereinigung KVSH. Auch Andreas Findeisen betont, dass er regelmäßig Kontakt mit dem Gesundheitsministerium habe, um für ein neues Impfzentrum zu werben. Vorgesehen sei auf jeden Fall ein mobiles Impfen am 10. und 11. Dezember sowie vom 15. bis 18 Dezember im Ohlandpark.

Hier wird im Kreis Segeberg getestet

Bad Segeberg: Kirchstraße Hope and Care, montags bis sonnabends von 8 bis 12 Uhr und von 13 und 17 Uhr. Möbel Kraft Testzentrum, montags bis sonnabends von 8 bis 19 Uhr. Statec-Teststellen – Parkplatz Green’s Esmarchstraße 8, montags von 17.30 bis 19 Uhr, freitags von 16.15 bis 17.45 Uhr auf dem Parkplatz Parketthaus Hamburger Straße 107, dienstags von 17.30 bis 19 Uhr, donnerstags von 17.30 bis 19 Uhr und sonntags von 13.15 bis 14.15 Uhr.

Bad Bramstedt: Testzentrum im Rathaus (ab 29. November) montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, mittwochs von 9 bis 13 Uhr, freitags von 10 bis 18 Uhr, sonnabends und sonntags von 10 bis 13 Uhr. Bis Montag sind Tests noch in der Roland-Apotkeke zu den Öffnungszeiten möglich. Auch am Sonnabend- und Sonntagvormittag wird getestet. Anmeldungen über die Homepage (roland-apotheke-bad-bramstedt.apotermin.online).

Kaltenkirchen: Ohland-Park, montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, sonnabends von 9 bis 19 Uhr. Holstentherme, täglich von 8 bis 19.30 Uhr (Online-Registrierung: holstentherme.safe-sh.de). Flottkamp-Apotheke nur nach Termin (info@flottkampapotheke.de), Teststation, montags, donnerstags und freitags von 8 bis 9 Uhr und von 16 bis 17 Uhr, sonnabends von 8 bis 9 Uhr.

Henstedt-Ulzburg: montags bis freitags von 6.30 bis 19 Uhr, sonnabends von 9 bis 16 Uhr, sonntags von 9 bis 15 Uhr (First-and-Save-Testzentrum).

Wahlstedt: mittwochs 17.30 bis 19.30 Uhr, sonnabends 11 bis 13 Uhr (Testmobil, Rewe-Parkplatz Neumünsterstraße).

Fahrenkrug: sonntags von 11.45 -12.45 Uhr (Testmobil, Schackendorfer Weg 16a).

Trappenkamp: Donnerstag bis Sonnabend von 8.30 bis 12.30 Uhr (Famila-Parkplatz, auch an den Feiertagen).

Sülfeld-Borstel: montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und 12.30 bis 15 Uhr Drive Thru am Klinikum des Forschungszentrums).

Das seit Montag laufende Corona-Testzentrum wird von dem Mediziner Hendrik Metzger aus Eckernförde betrieben, der bereits zwei andere Teststationen auf die Beine gestellt hat. „Der Bedarf ist vorhanden“, sagt Andreas Findeisen. Leider sei die Impfquote nicht so hoch wie erhofft. Zudem würden die neuen gesetzlichen Vorschriften vor allem für Ungeimpfte tägliche Tests bedeuten.

Fast alle im Rathaus Kaltenkirchen sind geimpft

Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind überwiegend geimpft. „Zwei Prozent unserer 170 Mitarbeitenden haben keinen Impfschutz“, erklärt Bürgermeister Krause.

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Den Ungeimpften werde sehr ans Herz gelegt, den Weg zum Arzt oder ins Impfzentrum anzutreten. Im Famila-Markt sind nach Auskunft von Chef Andreas Findeisen 15 Prozent der 122 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ohne Impfschutz. Auch sie müssen jeden Tag einen negativen Corona-Test vorweisen.

Einar Behn 25.11.2021
Nadine Materne 25.11.2021