Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Keine eigenen Parkplätze für Bürgerhaus
Region Segeberg Keine eigenen Parkplätze für Bürgerhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 25.01.2019
Von Klaus-Ulrich Tödter
Foto: Der Bau- und Umweltausschuss vertagte die Entscheidung, ob auf dem Parkplatz an der Straße Teinsiek Stellplätze für die Bürgerhausbesucher abgetrennt werden sollen.
Der Bau- und Umweltausschuss vertagte die Entscheidung, ob auf dem Parkplatz an der Straße Teinsiek Stellplätze für die Bürgerhausbesucher abgetrennt werden sollen. Quelle: Klaus-Ulrich Tödter
Anzeige
Kaltenkirchen

Um überhaupt eine solche Trennung vornehmen zu können, müsste der Bebauungsplan geändert werden. Denn der bisherige sieht dort öffentliche Parkflächen vor. Bei einer Abtrennung wäre dann für diesen Teil im Bebauungsplan ein private Parkplatzausweisung notwendig. Doch dazu kam es nicht.

Parkplätze werden dauerblockiert

Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe (CDU) hatte für die Neuregelung plädiert. Er monierte, dass die 51 Stellplätze dort fast den ganzen Tag von Anliegern und Pendlern blockiert würden, so dass für die Besucher des Bürgerhauses zum Beispiel nachmittags kaum ein Parkplatz zu bekommen sei. Deshalb müsste ein Teilbereich nur für die Bürgerhausgäste abgegrenzt werden.

Mitnutzung von Aldi-Parkplätzen

Julian Flak (AfD) sagte, dass eine Absperrung von Stellflächen sehr schwierig sei. „Und wie soll das kontrolliert werden?“. Eberhard Bohn (FDP) hielt eine Abgrenzung ebenso für schwierig. Er bezweifelte, dass eine Lösung gefunden werde, mit der alle zufrieden seien. „Ich glaube, das ruckelt sich auch so zurecht.“ Eine Aussage, die auch Reinhard Bundschuh (Pro Kaki) teilte.

Abschottung von Parklplätzen?

Die ins Gespräch gebrachte Abteilung von Parkplätzen bezeichnete er als „nicht überzeugend und nicht zielführend“. Im Übrigen habe es nie so große Probleme gegeben, die eine solch komplizierte Lösung erforderlich machen würde. Und die würde auch noch Geld kosten.

In der Vorlage zur Bau- und Umweltausschusssitzung geht Bürgermeister Hanno Krause von rund 15.000 Euro Planungs- und Materialkosten aus. Dazu kämen noch die Aufwendungen für den Einbau. Kurt Barkowsky (CDU) fehlten genaue Zahlen, bevor beschlossen werden könne, „einen riesigen Bereich auf dem Parkplatz abzuschotten“.

Parkplätze bald wieder Thema

So seien die Stellflächen auf dem Parkplatz sowohl für die Bürgerhausbesucher als auch für die Anwohner der Straße Teinsiek gedacht, an der der Parkplatz liegt. Und eine Doppelnutzung der Stellflächen sei seinerzeit ausdrücklich gewünscht worden. Vor einer Entscheidung müsse man genau wissen, wieviele Parkplätze für die Anwohner dort ausgewiesen seien. Das sah auch die Mehrzahl der Ausschussmitglieder so. Erst wenn diese Zahlen vorliegen, will sich der Ausschuss erneut mit dem Thema beschäftigen.

Einar Behn 24.01.2019
Harald Becker 24.01.2019
Michael Stamp 24.01.2019