Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Vertretungspastorin ins Amt eingeführt
Region Segeberg Vertretungspastorin ins Amt eingeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 12.03.2018
Von Uwe Straehler-Pohl
Foto: Vertretungspastorin Kerstin Otterstein wurde von Propst Kurt Riecke in ihr neues Amt eingeführt.
Vertretungspastorin Kerstin Otterstein wurde von Propst Kurt Riecke in ihr neues Amt eingeführt. Quelle: Uwe Straehler-Pohl
Anzeige
Bad Bramstedt

 1961 in Wesselburen in Dithmarschen geboren, studierte Kerstin Otterstein unter anderem in Berlin, Israel und den USA, um dann in Schenefeld als Pastorin tätig zu sein. Dadurch habe sie über den Tellerand geschaut und verschiedene Kirchenmodelle sowie sprachliche und kulturelle Unterschiede, auch die zwischen Stadt und Land, kennengelernt, sagte Propst Riecke bei der Amtseinführung. Die Vertretungspastorin soll vor allem in den südlichen Gemeinden Altholsteins eingesetzt werden.

Otterstein selbst sagte: „Ich bin immer auf der Suche nach lebendigem Gemeindeleben und danach, wie ich die Menschen für das Evangelium begeistern kann.“ Ihrer neuen Aufgabe als Vertretungspastorin kann sie Einiges abgewinnen: „Ich kann mehr predigen, mich mehr um Jugendarbeit kümmern und habe weniger Verwaltungsarbeit.“ Bis März vertritt sie Pastor Bernd Hofmann, der sich zurzeit im Sabatjahr befindet. Anschließend wird sie in Kiel und Boostedt Vertretungen übernehmen.

„Wir überlegen, ob Pastorin Otterstein auch für Petra Fenske in Bad Bramstedt einspringt, wenn diese ihr Sabbatjahr antritt“, erklärte Propst Riecke. Das würde der neuen Pastorin gut passen: Im Mai will sie nach Wiemersdorf ziehen.

Nicole Scholmann 11.03.2018