Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Kulturverein Forum Henstedt-Ulzburg will im Januar wieder starten
Region Segeberg

Kultur-Förderungs-Vereinigung Forum Henstedt-Ulzburg präsentiert Programm 2022

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 26.12.2021
Von Nicole Scholmann
Die Gruppe Yonder soll am 22. Januar in Henstedt-Ulzburg auftreten.
Die Gruppe Yonder soll am 22. Januar in Henstedt-Ulzburg auftreten. Quelle: privat
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Aufgeben oder klein beigeben, das sind keine Optionen für die Kultur-Förderungs-Vereinigung Forum, die seit 1978 dafür sorgt, dass kulturelle Veranstaltungen in Henstedt-Ulzburg stattfinden. „Wir haben unser Herbstprogramm trotz Corona durchgezogen, jetzt kommt das neue Programm“, sagt Vorsitzende Renate Berner-Bade und wirkt durchaus zuversichtlich. Zwar wurde das Neujahrskonzert bereits abgesagt, aber am 22. Januar soll es ein Konzert mit der Gruppe Yonder geben.

Kein Neujahrskonzert in Henstedt-Ulzburg

Am 8. Januar sollte im Bürgerhaus das überaus beliebte klassische Konzert zum Jahresbeginn stattfinden. Aber unter Pandemie-Bedingungen sei das nicht zu schaffen, allein 27 Musiker waren erwartet worden. „Das kriegen wir nicht organisiert“, gibt Berner-Bade zu. Das Neujahrskonzert wurde abgeblasen – und soll – mit anderer Musikauswahl – im Laufe des Jahres als Sommerkonzert nachgeholt werden.

Die Planungen der anderen Konzerte und Lesungen aber wurden vom Vorstand des Henstedt-Ulzburger Vereins nicht ad acta gelegt. Nach dem Auftakt im Bürgerhaus mit Yonder und Folkmusik geht es am 4. Februar mit dem Jazz-Fest Henstedt-Ulzburg weiter. Im Bürgerhaus treten die Musiker der Gruppe Jazz Lips auf. Erika Heidemann (Mezzo-Sopran), Heinz Heinrich Rohde (Bariton) und Silke Detlefs (Pianistin) bieten am 12. Februar in der Kulturkate unter dem Motto „Wenn ich mir etwas wünschen dürfte“ eine musikalische Zeitreise von 1919 bis 1961.

Schreibender Landwirt Stührwoldt in Henstedt-Ulzburg

Auch Autor Matthias Stührwoldt wird in Henstedt-Ulzburg auftreten. Quelle: Ulf Dahl

Beliebt und sicher schnell ausverkauft dürfte der Abend mit Matthias Stührwoldt sein. Der schreibende Landwirt aus Stolpe ist am 19. Februar zu Gast in der Kulturkate Henstedt-Ulzburg. Die Pianistin Aglika Angelova und der Cellist Johannes Raab präsentieren am 26. Februar ein Konzertprogramm mit Werken aus der Klassik und Romantik. Turid Müller reimt und singt humorvoll, scharfzüngig und anrührend – und in Begleitung von Michael Hierer am Klavier am 4. März in der Kulturkate. Das Programm heißt „Mindestabstand“ und bietet „psychologische Begleitung für die Krise“.

Ein Bildervortrag über Ägypten ist am 10. März in der Kulturkate vorgesehen. Joachim Frank wird über das afrikanische Land berichten. Am 19. März soll im Bürgerhaus der St. Patricks Day mit Irish Folk and Dance gefeiert werden. Es spielt die Band Wide Range. Comedy gibt es am 2. April mit Herrn Schröder und dem Motto „Instagrammatik“ im Bürgerhaus.

Der Henstedt-Ulzburger Journalist und Autor Oliver Lück ist am 13. Mai zu Gast beim Verein Forum. Quelle: Miguel Ferraz Araujo

Fledermäuse stehen im Mittelpunkt eines Nabu-Vortrages am 7. April in der Kulturkate Henstedt-Ulzburg. Mit Ignatz Netzer kommt am 23. April der Gewinner des German Blues Award 2015 in die Gemeinde. Das Konzert findet ebenfalls in der Kulturkate statt. Ein Heimspiel hat der Henstedt-Ulzburger Journalist und Reisebuchautor Oliver Lück am 13. Mai im Bürgerhaus. Er will Kolumnen aus 20 Jahren vortragen.

Vorverkauf für die Tickets läuft in zwei Buchhandlungen

Der Kartenvorverkauf läuft. Tickets gibt es in der Buchhandlung Rahmer, Hamburger Straße 22a in Henstedt-Ulzburg (Telefon 04193/995900) und der Buchhandlung Fiehland in Kaltenkirchen (Holstenstraße 32, Telefon 04191/958600).

Vereinsvorsitzende Renate Berner-Bade ist guter Dinge, dass die kulturellen Abende stattfinden werden. Man müsse natürlich auf die jeweiligen Vorgaben eingehen, aber „selbst mit 2G Plus könnten wir leben“, sagt Berner-Bade. Viele der überwiegend Stammbesucher wären ihrer Meinung nach bereit, diese Hindernisse in Kauf zu nehmen, um dabei sein zu dürfen. „Die Besucher stehen voll hinter uns“, freut Berner-Bade sich.

Die Besucher freuen sich auf Kultur in Henstedt-Ulzburg

Bereits im Herbst haben sie und ihre Forum-Mitstreiter gemerkt, dass trotz der zuletzt verschärften Bedingungen die Kulturfans zu den Veranstaltungen gekommen sind. „Alle haben sich wahnsinnig gefreut, dass etwas stattfand.“ Der Impf-und Teststatus werde genau kontrolliert, „wir sind streng bei der Prüfung“. Dafür brauchten die Ehrenamtlichen des Vereins extra Unterstützung und weitere Helfer. Wenn sie gefragt hätten, sei oft die Antwort gekommen: „Klar unterstützen wir euch“, sagt Renate Berner-Bade im Namen des Vorstandes.

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Trotz der durch die Pandemie-Auflagen reduzierten Besucherzahl kommt die Kultur-Förderungs-Vereinigung Forum über die Runden. „Wir haben fleißige Sponsoren und erhalten auch etwas Geld von der Gemeinde Henstedt-Ulzburg“, freut sich Berner-Bade. „Irgendwie“, so die Vereinschefin, „kriegen wir das immer hin“. Im Jahr 2020 hatte der Verein den Bürgerpreis der Gemeinde Henstedt-Ulzburg erhalten.

Jann Roolfs 26.12.2021
Thorsten Beck 25.12.2021