Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Neue Experten für Klima und Energie
Region Segeberg

Louis Schwien und Alexandra Hunke neue Beauftragte im Henstedt-Ulzburger Rathaus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 17.09.2021
Von Nicole Scholmann
Sie sind die neuen Beauftragten für die Bereiche Energie und Klimaschutz in Henstedt-Ulzburg: Alexandra Hunke und Louis Schwien.
Sie sind die neuen Beauftragten für die Bereiche Energie und Klimaschutz in Henstedt-Ulzburg: Alexandra Hunke und Louis Schwien. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Einen Überblick verschaffen, das ist zunächst die Aufgabe der beiden Neuen im Henstedt-Ulzburger Rathaus. Alexandra Hunke ist seit kurzem als Energiebeauftragte der Gemeinde für die Gebäude der Kommune zuständig. Hunke ist 29 Jahre alt und kommt direkt von der Uni. Die Hamburgerin studierte Geowissenschaften in Hannover und Hamburg. Zu ihren Tätigkeiten gehören unter anderem das Erstellen des jährlichen Energieberichtes und das Konzept zum Energieeinsparen. Neu abgeschlossen werden muss laut Alexandra Hunke demnächst ein Vertrag zur Wärmeversorgung. Gut 30 Gebäude sind im Besitz der Gemeinde Henstedt-Ulzburg.

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Louis Schwien hat einen Bachelor-Abschluss in Umwelttechnik. Der 25-Jährige aus Hamburg hat zuletzt bei der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft Hamburg gearbeitet. Im Mittelpunkt seiner Arbeit in Henstedt-Ulzburg wird die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes stehen. Da das gefördert wird, muss es innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. Weiteres großes Thema ist das energetische Quartierskonzept Henstedt. Im geplanten Baugebiet an der Götzberger Straße soll besonderes Augenmerk auf die Energie- und Wärmeversorgung gelegt werden.

Seit längerem war die Stelle des Energiebeauftragten, der sich noch um das Thema Klima kümmern sollte, unbesetzt. Geschaffen wurden inzwischen zwei Vollzeitstellen. Kennen lernen kann man die beiden Neuen im Rathaus im Umwelt- und Naturausschuss, der am 23. August tagt.

Es habe laut Bürgermeisterin Ulrike Schmidt viele gute Bewerber für die beiden Jobs gegeben. Mit ihrem Engagement und Fachwissen hätten Hunke und Schwien gepunktet und überzeugt.

Andrea Hartmann 17.08.2021
„Kivo to go“ in Groß Rönnau - Kindervogelschießen kam zu den Kindern an die Haustür
Klaus J. Harm 17.08.2021
Thorsten Beck 16.08.2021