Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Tankstellen-Kassiererin in Kayhude mit Pistole bedroht: Polizei sucht Zeugen
Region Segeberg

Mit Pistole bedroht: Tankstellen-Kassiererin in Kayhude beraubt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 18.10.2021
Von Einar Behn
Die Polizei hofft, dass Zeugen die beiden Männer auf der Flucht gesehen haben.
Die Polizei hofft, dass Zeugen die beiden Männer auf der Flucht gesehen haben. Quelle: Friso Gentsch/dpa(Symbolbild)
Anzeige
Kayhude

Am vergangenen Sonntag wurde in Kayhude eine Tankstelle überfallen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen betraten um 17.44 Uhr zwei junge Männer den Verkaufsraum, zogen eine Pistole und forderten die Angestellte auf, das Bargeld aus der Kasse herauszugeben. Die beiden Täter erbeuteten einen mittleren dreistelligen Betrag und flohen zu Fuß in Richtung Nahe.

Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Diensthund verlief erfolglos. Beamte der Polizeistation Henstedt-Ulzburg nahmen eine Strafanzeige wegen schweren Raubes auf.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg sucht Zeugen (Tel. 04551-8840), die Hinweise auf die weitere Fluchtrichtung der Täter und möglicherweise auch auf ein Fahrzeug geben können, das die Täter in der Nähe abgestellt hatten und mit dem sie davon fuhren.

Täter sprachen fließend Deutsch

Nach Angaben der Kassiererin hatte einer der Täter eine athletische Figur, ist circa 23 Jahre alt und hat kurze dunkelblonde Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose, einem schwarzen Anorak mit weißen Kapuzenbändern, schwarzen Turnschuhen mit weißen Schnürsenkeln und Zwischensohlen. Außerdem trug er eine blau-weiße OP-Maske.

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der andere Täter war ungefähr 20 Jahre alt und von schlanker Statur. Er hatte dunkle kurze Haare und eine Tätowierung auf dem linken Handrücken. Der Mann war mit einer schwarzen Jogginghose mit drei weißen Längsstreifen von Adidas, grauweißen Turnschuhen, einem schwarzen Pullover, einer anthrazitfarbenen Weste und einem schwarzen Basecap mit weißer Aufschrift bekleidet.

Beide sprachen fließend Deutsch und sahen mitteleuropäisch aus, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Sylvana Lublow 18.10.2021
Kein Motocross in Kaltenkirchen - Freude und Leid nach dem Bürgerentscheid
Sylvana Lublow 18.10.2021