Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Gymnasiasten stellen WLAN auf die Beine
Region Segeberg Gymnasiasten stellen WLAN auf die Beine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 30.03.2019
Von Nicole Scholmann
Foto: Lehrer Dr. Ivo Stichel (2. von rechts) ivom Alstergymnasium st stolz auf seine WLAN-Experten Jonas Kühne (links), David Kowalk (2. von links) und Maximilian Schicker (rechts), die die Access Points zeigen. 20 Stück wurden eingebaut.
Lehrer Dr. Ivo Stichel (2. von rechts) ivom Alstergymnasium st stolz auf seine WLAN-Experten Jonas Kühne (links), David Kowalk (2. von links) und Maximilian Schicker (rechts), die die Access Points zeigen. 20 Stück wurden eingebaut. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Die Gemeinde hatte für den Ausbau 50.000 Euro eingeplant. Durch den Einsatz des Viererteams statt einer Fachfirma konnten ganze 46.000 Euro eingespart werden. Nur rund 4000 Euro haben der Einbau und die Installation der Access Points, von denen aus das Netz aus allen Bereichen der Schule erreichbar ist, gekostet.

Ein halbes Jahr lang haben er und seine Schulfreunde sich mit dem Thema beschäftigt, Leitungen durch die Decken gezogen und die Netzstärke ausprobiert. Die Hardware – also das Strippenziehen – sei das Schwierigste gewesen, gibt Maximilian Schicker zu.

Jeder Schüler kann sich einloggen

Wenn das WLAN freigeschaltet ist, bekommt jeder Schüler seine persönlichen Zugangsdaten und kann sich einloggen. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Einige Internetseiten und Kommunikationsdienste wie auch Whatsapp sind gesperrt. „Soziale Netzwerke in der Schule sind nicht gewollt“, sagen alle Beteiligten.

Das WLAN soll den Unterricht vereinfachen, alleine dadurch, dass eine freie und schnelle Recherche für die Schüler dann möglich sei, meint Höpner. Bislang sei es Glückssache, wenn man in der Schule ein gutes Netz habe.

Gunnar Müller 30.03.2019
Gerrit Sponholz 29.03.2019
Segeberg Masern in Bad Segeberg - Masern: Zwei Schulen geschlossen
Michael Stamp 29.03.2019