Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Wechsel in der Chefetage der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg
Region Segeberg

Sebastian Margaschewski wird Klinikmanager der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 10.01.2022
Von Nicole Scholmann
Die neue Führungsspitze der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg: Klinikmanager Sebastian Margaschewski (von links), Dr. Jürgen Ropers ( Ärztlicher Leiter) und Pflegedienstleiter René Klingbeil.
Die neue Führungsspitze der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg: Klinikmanager Sebastian Margaschewski (von links), Dr. Jürgen Ropers ( Ärztlicher Leiter) und Pflegedienstleiter René Klingbeil. Quelle: Maren Maak/Paracelsus-Klinik
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Seit dem Jahreswechsel leitet Sebastian Margaschewski als neuer Klinikmanager den Betrieb der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg. Er übernimmt die Aufgaben von Anke Franzke. Seine Vorgängerin bleibt dem Konzern treu. Franzke übernimmt auf Konzernebene den Bereich Budgetmanagement und wechselt damit in die Zentrale. Franzke hatte in ihrer Zeit unter anderem die Insolvenz begleitet und die Klinik in ruhigeres Fahrwasser gebracht.

Anke Franzke war Klinikmanagerin und wechselte vor kurzem in die Zentrale des Paracelsus-Konzerns. Quelle: Nicole Scholmann

Sebastian Margaschewski war bislang als Klinikmanager des KRH Klinikums Siloah, einem 564-Betten-Haus der KRH Klinikum Region Hannover, tätig. Das teilt Paracelsus-Sprecherin Maren Maak mit. Der studierte Gesundheits- und Pflegemanager ist seit mehr als 15 Jahren im Gesundheitswesen tätig. Die vorherigen Stationen seiner beruflichen Karriere seien geprägt von unterschiedlichen Leitungspositionen bei renommierten Krankenhausträgern, unter anderem beim privaten Krankenhausunternehmen Asklepios Kliniken. „Schwerpunkte seiner Tätigkeit lagen unter anderem im Prozess- und Projektmanagement, in der Begleitung komplexer Bau- und Modernisierungsprojekte und in der Personalentwicklung“, erklärt Maak.

„Ich freue mich sehr, mit meiner neuen Tätigkeit Teil eines etablierten Klinikbetriebs hier im Kreis Segeberg zu werden. Die Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg verfügt bereits über ein ausgezeichnetes medizinisches Leistungsspektrum und unser Ziel ist es, dieses, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, nun noch weiter voranzutreiben“, sagt Margaschewski. Man wolle der Bevölkerung „auch künftig eine hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung anbieten“.

Neuer Pflegedienstleiter kommt von Klinik Borstel

Weitere Neuigkeit: René Klingbeil hat zur gleichen Zeit wie Klinikmanager Margaschewski die Leitung der Pflege und Funktionsdienste aufgenommen. Klingbeil (57) kommt von der inzwischen geschlossenen Medizinischen Klinik Borstel des Leibniz Lungenzentrums. Er war dort in den vergangenen 20 Jahre als Pflegedienstleiter tätig und übernimmt diesen Job nun in Henstedt-Ulzburg.

In seinen neuen Verantwortungsbereich fällt der Pflegedienst mit insgesamt 195 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen auf drei Stationen der Klinik, sowie in den Abteilungen Notaufnahme, OP, Anästhesie und Endoskopie. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden der Paracelsus Klinik. „Ich möchte – gemeinsam mit dem Team – auf bereits Bewährtes aufbauen, gleichzeitig aber auch mit meiner Arbeit neue Impulse setzen und die bestehenden hohen Qualitätsstandards der Pflege weiter ausbauen“, betont Klingbeil.

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt für Pflegefachkräfte stelle die Klinik vor besondere Herausforderungen, die er mit Engagement und Ideen annehmen und bewältigen möchte. „Eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung, des Vertrauens und der Wahrnehmung der Bedürfnisse der Patienten und der Mitarbeiter ist hier von zentraler Bedeutung“, sagt René Klingbeil.

Klaus-Ulrich Tödter 09.01.2022