Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Warum Weihnachten in Bad Bramstedt immer etwas länger dauert
Region Segeberg

Warum in Bad Bramstedt immer noch die Weihnachtsbeleuchtung brennt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 20.01.2022
Von Einar Behn
In der zweiten Januarhälfte brennt noch die Weihnachtsbeleuchtung. Das gibt es wohl nur in Bad Bramstedt.
In der zweiten Januarhälfte brennt noch die Weihnachtsbeleuchtung. Das gibt es wohl nur in Bad Bramstedt. Quelle: Einar Behn
Anzeige
Bad Bramstedt

Weihnachten liegt schon fünf Wochen zurück, aber in Bad Bramstedt steht noch immer die große Weihnachtstanne, und auch an den Laternenpfählen hängt noch die Weihnachtsbeleuchtung. Nicht alle finden das toll, wie Zuschriften an KN-Online verraten. In den nächsten Tagen sollen die Lichter aber ausgehen, versichert Bürgermeisterin Verena Jeske.

Ein Bad Bramstedter schrieb an die Redaktion: „Bald ist schon wieder Ostern, und in Bad Bramstedt brennt immer noch die Weihnachtsbeleuchtung in vollem Umfang.“ Auch auf Facebook amüsieren sich viele Nutzer über die für sie in dieser Zeit unpassende Deko in der Stadt. Sogar um den Klimaschutz sorgen sich manche Bad Bramstedter, schließlich verbraucht die Beleuchtung nicht ganz unerhebliche Mengen an Strom.

Rolf Köhncke sammelt die Bäume der Weihnachtsmarktinitiative ein. Sie werden auf dem Bauhof geschreddert. Quelle: Einar Behn

Doch wie schon im letzten Jahr hält Bürgermeisterin Verena Jeske auch diesmal an ihrer Haltung fest. „In der dunklen Jahreszeit ist Licht gut für die Seele“, meint sie. „Deshalb zünden wir uns ja auch zu Hause gerne eine Kerze an.“ Außerdem belebe die Beleuchtung die Innenstadt, denn wer gehe schon gerne im Dunkeln spazieren. Sicherlich müssten sich erst viele Menschen daran gewöhnen, dass in Bad Bramstedt die Weihnachtsdeko eben etwas länger erhalten bleibt. Und was den Klimaschutz anbelange: „Wir haben mit den Stadtwerken ja einen Vertrag über Ökostrom abgeschlossen“, so Bürgermeisterin Jeske.

Der Newsletter der Segeberger Zeitung

Alles Wichtige aus dem Kreis Segeberg. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Weihnachtsmarktinitiative hat am Mittwoch schon mal die 140 kleinen Tannenbäume eingesammelt, die sie Ende November entlang der Hauptstraßen aufgestellt, mit Lichterketten und roten Schleifen versehen hatte. „Sie werden vom Bauhof entsorgt“, weiß Rolf Köhncke, der die Bäume zum Sammelplatz am Kirchenbleeck schleppte. Dort wurden sie dann mit einem Lastwagen abgeholt.

Vandalismusschäden in Bad Bramstedt werden repariert

Köhnckes Arbeit ist damit aber nicht beendet. „Ich habe jedes Jahr eine ganze Kiste voll mit defekten Lichterketten, die ich reparieren muss“, erzählt er. Teilweise seien sie durch Vandalismus kaputtgegangen, teilweise auch durch Verschleiß. Und einige wurden auch schlichtweg gestohlen. „Das erleben wir jedes Jahr“, so Köhncke.

Die Tannenbäume werden alljährlich von der Weihnachtsmarktinitiative aufgestellt, die großen Tannen auf dem Bleeck und am Bahnhof dagegen von der Stadt. Auch für die Weihnachtsbeleuchtung an den Laternenpfählen ist die Stadt verantwortlich. „Sie wird in den nächsten Tagen entfernt“, versichert Bürgermeisterin Jeske. Spätestens bis Ende Januar soll sie verschwunden sein.