Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Fußball Jetzt heißt es Ruhe bewahren
Sport Fußball Jetzt heißt es Ruhe bewahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 11.09.2015
Von Jörg Lühn
 TSV Schilksee hier gegen St. Pauli II.  Quelle: Jörg Lühn
Kiel

Bisher steht erst ein Zähler auf der Habenseite des Schlusslichtes. „Natürlich hätten wir gerne vier bis fünf Punkte mehr gehabt“, sagte TSVS-Manager Bodo Schild. Aber er betont: „Die Flinte ins Korn werfen, ist zu einfach.“ Folglich wird im Umfeld Ruhe bewahrt und die Lage analytisch und ohne Panik bewertet. Dabei tagte die Mannschaft ohne Trainerstab. „Die Spieler sollten sich einmal bewusst ohne uns austauschen“, sagte Trainer Thorsten Gutzeit. Er umschrieb das Quäntchen, das seiner Mannschaft bisher fehlte, mit einem Bild: „Wir stoßen die Tür auf, haben den Fuß drin und gehen plötzlich wieder raus.“ Gegen Rehden soll vor allem Wert auf eine stabile Defensive gelegt werden. Der einzige Punkt beim Hamburger SV II (1:1) gelang mit einer Fünfer-Abwehrreihe.

 Im Kader gibt es zur Vorwoche auf jeden Fall Veränderungen. Gesperrt fehlt Gentian Durak, dafür rücken Tom Wüllner und Lennart Grützmacher wieder in das 18-er-Aufgebot. Moses Ogodogbo wartet weiter auf die Verlängerung seiner Aufenthaltsgenehmigung über den November hinaus. Erst dann sind Einsätze in der Regionalliga möglich. Allerdings hat sich der Linksaußen in der zweiten Mannschaft eine Rote Karte eingehandelt und wäre aufgrund einer Sperre zurzeit keine Alternative. Unruhe gibt es dagegen beim Gastgeber in Rehden. Reservertorhüter Kevin Birk packte seine sieben Sachen und kehrte über Nacht – ohne Vereinsfreigabe – nach Düsseldorf zurück. Jetzt fehlt dem BSV dadurch ein zweiter Torhüter.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der TSV Schilksee bleibt in der Fußball-Regionalliga weiter sieglos. Gegen den FC St. Pauli II unterlag der Aufsteiger am Sonntag mit 1:2. Auf jeweils vier Positionen änderten Schilksee-Trainer Thorsten Gutzeit und dessen Gegenüber, Remigiusz Elert, ihre Mannschaften nach der Vorwoche.

Jörg Lühn 06.09.2015

Der raue Wind in der Fußball-Regionalliga bläst dem TSV Schilksee voll ins Gesicht. Das Schlusslicht setzt die Segel und will am Sonntag (14 Uhr) seinen ersten Sieg nach dem Aufstieg feiern. Zu Gast sind die Kiezpiraten des FC St. Pauli II.

Jörg Lühn 05.09.2015

Fußball-Regionalligist TSV Schilksee reichte am Sonntag beim 1:2 (0:2) in Havelse selbst eine Überzahlsituation nicht zu einem Punktgewinn. Der Aufsteiger bleibt als einzige Mannschaft ohne Sieg. Es ist der schlechteste Start eines Neulings seit der Regionalliga-Strukturrefom 2012.

Jörg Lühn 30.08.2015