Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Holstein Kiel Thioune glaubt noch an Holstein Kiel
Sport Holstein Kiel

"Bis zur letzten Patrone" - HSV-Coach Thioune glaubt noch an Holstein Kiel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 21.04.2021
Von Marco Nehmer
Will Holstein Kiel im Aufstiegsrennen nicht abschreiben: HSV-Trainer Daniel Thioune.
Will Holstein Kiel im Aufstiegsrennen nicht abschreiben: HSV-Trainer Daniel Thioune. Quelle: Christian Charisius/dpa
Anzeige
Hamburg/Kiel

Keinen deutschen Profiverein hat es in den vergangenen Wochen heftiger getroffen als Holstein Kiel: Die Störche mussten gleich zweimal für je 14 Tage nahezu komplett in Mannschaftsquarantäne. Eine Vollbremsung im Aufstiegskampf.

Die KSV ist kampflos auf Platz fünf abgestürzt. Und die Aufholjagd wird ein Wettrennen mit dem körperlichen Verschleiß: Bis zum 23. Mai muss die Mannschaft von Trainer Ole Werner im Drei-Tage-Rhythmus in Liga und Pokal antreten. Ein heftiger Nachteil.

Thioune: "Die Kieler sind noch voll in der Verlosung"

Abschreiben sollte die Störche aber niemand - findet ausgerechnet Daniel Thioune, Cheftrainer von Nordrivale und Aufstiegskonkurrent Hamburger SV. "Die Kieler spielen bisher eine richtig gute Saison und sind noch voll in der Verlosung, was die oberen drei Plätze betrifft", sagte Thioune auf der HSV-Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim SV Sandhausen (Do., 20.30 Uhr).

Lesen Sie auch:Sandhausen macht's vor - Geht Holstein Kiel ins Quarantäne-Hotel?

"Sie werden immer bis zur letzten Patrone alles geben. Dafür ist diese Mannschaft bekannt", sagte Thioune über Holstein Kiel. Vor allem die letzte Partie der KSV vor der jüngsten Quarantäne hat den Coach des Tabellendritten beeindruckt. "Das Spiel in Heidenheim war schon eine ordentliche Botschaft, die die Kieler hinterlassen haben", sagte Thioune über das 0:1 in der Ostalb.

"Da habe ich keine Quarantäne gesehen, da habe ich keine Defizite gesehen", staunte Thioune über Holsteins zweiten Auftritt nach der zweiwöchigen Mannschaftsquarantäne, die bis Ende März behördlich angeordnet worden war.

Thiounes Wertschätzung für die bisherige Saison von Holstein Kiel

Ob Holstein Kiel den Rost nun noch einmal so schnell abgeschüttelt bekommt? Kaum vorherzusagen. Thioune äußerte aber auch unabhängig vom Schlussspurt in der Liga seine Wertschätzung für die bisherigen Leistungen der KSV: "Egal, wie die Saison ausgeht, kann an der Förde jeder am Ende in den Spiegel schauen."

KN-online (Kieler Nachrichten) 20.04.2021
"Boyband" in Nürnberg - Rockt sich Holstein Kiel auf Platz drei?
Marco Nehmer 20.04.2021