Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Holstein Kiel Kampf um die Vorherrschaft an der Ostsee
Sport Holstein Kiel Kampf um die Vorherrschaft an der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 03.12.2016
Von Andreas Geidel
Volldampf voraus: Holstein Kiels Mittelfeld-Allrounder Alexander Bieler (li.) traut seinen Farben heute in Rostock einen Sieg zu. Es wäre der erst zweite Auswärts-„Dreier“ dieser Saison. Quelle: Sonja Paar
Rostock

Mit einem Sieg manifestieren die seit sechs Spielen ungeschlagenen Störche ihre Position im oberen Drittel des Rankings – und würden zugleich einen fürs eigene Gemüt bedeutsamen Kontrapunkt gegen die bislang unzureichenden Ergebnisse in fremden Gefilden mit erst einem „Dreier“ setzen.

 Prickel-Atmosphäre herrscht schon vor dem Anpfiff in der Holstein-Kabine. Denn erst kurz vor der Aufwärmphase, so der bislang gültige Regelablauf, verrate KSV-Cheftrainer Markus Anfang seinen Profis die Startformation, wie Mittelfeldakteur Alexander Bieler erzählt. Der 24-Jährige hofft naturgemäß, zur ersten Elf zu gehören.

Bieler zählt zu Leistungsträgern

 Die Chancen dazu stehen nicht eben schlecht. Zwar hat der im Sommer vom Zweitligisten SV Sandhausen an die Förde gewechselte 1,86-m-Blondschopf nach anfänglichen Problemen bislang „nur“ 709 von möglichen 1170 Minuten in seinen 13 Einsätzen für die KSV absolviert. Doch nach der auskurierten Gehirnerschütterung aus der Partie bei Preußen Münster zählte Bieler in den beiden jüngsten Partien in Chemnitz (2:2) und zu Hause gegen Regensburg (2:1) 90 Minuten lang zu den Holstein-Leistungsträgern auf dem Rasen.

 Ob als „falscher“ Flügel, als zentraler Mittelfeldspieler oder als spielstarker „Sechser“ – die Vielseitigkeit ist eine der Stärken des gebürtigen Oberhauseners. „Das hatte ich schon häufiger in meiner noch jungen Karriere, dass ich ein paar Monate Anlaufzeit bei einem neuen Verein benötige“, sagt Bieler: „Jetzt habe ich hoffentlich meine sportliche Handbremse gelöst.“

Guter Kontakt zu Patrick Herrmann

 Auch privat läuft’s für ihn rund. Zusammen mit Freundin und BWL-Studentin Celina wohnt Bieler in einer Haushälfte in Quarnbek. Mit Garten und weiten Feldern vor der Haustür. Ideale Bedingungen also auch für das dritte Mitglied der jungen Familie, den Golden Retreiver Sammy. Das Klima unter den Kollegen sei sehr angenehm. Besonders gut sei der Kontakt zur Familie des von den Holstein-Fans als Fußball-Gott gepriesenen Rechtsverteidiger-Dauerbrenners Patrick Herrmann.

 Die Partie heute gegen Hansa ist zudem eine echte Premiere für den 39-fachen Zweitligaspieler, der sich vertraglich bis zum 30. Juni 2019 an die Störche gebunden hat. „Nein, in Rostock habe ich noch nie gespielt“, bestätigt Bieler. Die erwartete Kulisse von rund 11000 Zuschauern sporne ihn eher an, als dass sie verunsichere. „Wir sind gut vorbereitet. Die im Training erarbeiteten Automatismen zur Umsetzung der Spielidee unseres Trainers funktionieren immer besser. Und dann haben wir ja noch jederzeit die Möglichkeit, enorme Qualität von der Bank einzuwechseln“, meint Bieler.

 Er selbst nimmt sich besonders in Sachen Torausbeute in die Pflicht: „Ich habe noch keinen Treffer erzielt und noch keine Torvorlage geliefert. Vielleicht muss ich noch mehr den Lauf in die Tiefe suchen.“ Sein Tipp für das Ostsee-Derby zeugt von gesundem Selbstvertrauen: „Unsere Defensive stand zuletzt trotz der drei Gegentore in zwei Spielen sehr gut. Ich denke, wir gewinnen!“

Liveticker

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie das Spiel Hansa Rostock - Holstein Kiel ab 14 Uhr im KN-KSV-Liveticker.

Start-Elf des Tages

Kurz nach 13 Uhr zeigen wir Ihnen an dieser Stelle ein Video mit der Start-Elf des Tages.

Geht den Störche-Profis jetzt endgültig ein Licht auf? Markus Anfang, Cheftrainer des seit sechs Partien ungeschlagenen Kieler Fußball-Drittligisten, strahlt vor dem brisanten Nordduell bei Hansa Rostock am Sonnabend (14 Uhr) großen Optimismus aus.

Andreas Geidel 02.12.2016

Hat Holstein Kiel die Raumdeckung mittlerweile verinnerlicht? Und kann man Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor überhaupt trainieren? Diesen und weiteren Fragen stellte sich Markus Anfang in dieser Woche. Seine Antworten finden Sie in unserem neuen Video-Format "Trainer.Frage".

KN-online (Kieler Nachrichten)
Holstein Kiel Dritte Liga im NDR Kampf um die Quote

Das NDR-Fernsehen hatte es vor der Saison angekündigt und zeigt regelmäßig Drittliga-Fußball live. Doch noch stimmen die Zuschauerzahlen nicht. Vielleicht ändert daran die Partie am Sonnabend, Hansa Rostock gegen Holstein Kiel, etwas.

Andreas Geidel 01.12.2016