Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Holstein Kiel Werner kontert Fürther Aufstiegs-Ansage
Sport Holstein Kiel

Holstein Kiel gegen Darmstadt - Ole Werner kontert Fürther Aufstiegs-Ansage

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 21.05.2021
Von Marco Nehmer
Da geht's lang: Holstein Kiels Cheftrainer Ole Werner macht vor dem Saisonfinale um den direkten Aufstieg einen aufgeräumten, optimistischen Eindruck.
Da geht's lang: Holstein Kiels Cheftrainer Ole Werner macht vor dem Saisonfinale um den direkten Aufstieg einen aufgeräumten, optimistischen Eindruck. Quelle: Revierfoto
Anzeige
Kiel

Es geht auf die letzten Meter. Am Sonntagnachmittag entscheidet sich der Dreikampf an der Spitze der Zweiten Fußball-Bundesliga. Holstein Kiel geht als Zweiter in den 34. Spieltag, mit einem Punkt Vorsprung auf die SpVgg Greuther Fürth. Vom Kleeblatt (61 Punkte) kam am Freitag direkt die erste Ansage.

"Wenn wir drei Punkte holen", sagte der Fürther Chefcoach Stefan Leitl vorm Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf, "wird es reichen, um direkt hochzugehen." Soll heißen: Leitl rechnet damit, dass entweder Holstein (62 Punkte) oder der VfL Bochum (64 Punkte) noch stolpert.

KSV-Trainer Ole Werner reagierte am Freitagnachmittag aus dem Kieler Quarantäne-Hotel auf den Vorstoß seines Amtskollegen. "Ich weiß nicht, ob Bochum gegen Sandhausen verliert", sagte Werner. Und schob knapp hinterher: "Kann ich mir nicht vorstellen."

Lesen Sie auch:Stadt-Appell an die Fans: Bleibt zu Hause!

Werner lässt die Fürther Psychospielchen also pointiert ins Leere laufen. Die Störche, so die Botschaft, werden ihre Hausaufgaben gegen Darmstadt 98 (15.30 Uhr, im KN-Liveticker) erledigen. "Die Mannschaft wirkt auf mich optimistisch", sagt Werner. "Ich habe schon das Gefühl, dass wir uns sehr auf den Sonntag freuen."

Auf den konnte sich die KSV nun eine ganze Woche vorbereiten. Ein Novum nach zweimaliger Quarantäne und Spielen im Drei-Tage-Takt. "Die Woche hat uns im Hinblick auf das Sonntagsspiel sicherlich geholfen", sagte Werner. "Das wäre im gleichen Rhythmus deutlich schwieriger geworden."

Personell kann Werner gegen die formstarken Lilien, die noch Platz sieben erobern wollen, nahezu aus dem Vollen schöpfen: Einzig das langzeitverletzte Trio Ahmet Arslan (Kreuzbandriss), Mikkel Kirkeskov (Handgelenkbruch) und Stefan Thesker (Aufbautraining nach Teilanriss der Achillessehne) wird fehlen.

Marco Nehmer 23.05.2021
Andrè Haase 21.05.2021
Andrè Haase 21.05.2021