Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Holstein Kiel Holstein: Mees wieder fit, Komenda fehlt weiter
Sport Holstein Kiel

Holstein Kiel zu Gast in Düsseldorf: Mees wieder fit, Komenda fehlt weiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 06.02.2021
Von Niklas Schomburg
Stefan Thesker (Mitte) oder Simon Lorenz (li., mit Athletiktrainer Timm Sörensen)? Holstein-Trainer Ole Werner hat in Sachen Innenverteidigung für die Partie in Düsseldorf die Qual der Wahl.
Stefan Thesker (Mitte) oder Simon Lorenz (li., mit Athletiktrainer Timm Sörensen)? Holstein-Trainer Ole Werner hat in Sachen Innenverteidigung für die Partie in Düsseldorf die Qual der Wahl. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

"Für Marco Komenda kommt das Spiel noch ein bisschen zu früh. Er wird voraussichtlich in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen", sagte Holstein Kiels Cheftrainer Ole Werner im Rahmen der Spieltagspressekonferenz vor dem Montagabendspiel bei Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf (20.30 Uhr im Liveticker). Komenda hatte sich im Zweitligaspiel gegen Eintracht Braunschweig einen Außenbandanriss im Sprunggelenk zugezogen. Auch Johannes van den Bergh (Faserriss in der Bauchmuskulatur) und Noah Awuku (Aufbau nach Achillessehnenriss) stehen der KSV weiter nicht zur Verfügung.

Thesker ein Kandidat für die Startelf

Aleksandar Ignjovski (muskuläre Probleme) und Flügelflitzer Joshua Mees (Oberschenkelzerrung) sind dagegen wieder Optionen für den Kader. Stefan Thesker, der bereits zum Pokal-Achtelfinale gegen Darmstadt 98 auf die Kieler Bank zurückgekehrt war, ist nach seinem Muskelfaserriss wieder fit und wird einen Kaderplatz bekommen - der 29-Jährige könnte seinen Platz in der Innenverteidigung sogar wieder von Beginn an einnehmen.

",Thes' ist immer eine Option für die Startelf - aber ich fühle mich auch mit dem Duo Hauke Wahl und Simon Lorenz absolut gut aufgestellt", so Werner. Wahl hatte zuletzt im Rechtsfuß-Tandem die linke Innenverteidigerposition eingenommen. "Natürlich spielt das eine Rolle, ob du einen Rechtsfuß oder einen Linksfuß auf dieser Position hast. Es verändert ein paar Dinge - etwa wenn du unter Druck mal einen langen Ball spielen musst", erklärte der KSV-Coach. "Aber Hauke kennt und kann das."

Der wöchentliche Newsletter der Sportredaktion

Was ist in dieser Woche bei Holstein Kiel los? Wer ist verletzt, wer in Topform? Erhalten Sie aktuelle Infos jeden Freitag in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nach zwei freien Tagen wieder mit vollem Einsatz dabei

Die Trainingsarbeit nach zwei freien Tagen in Folge des Pokalspiels über 120 Minuten und Elfmeterschießen am Dienstagabend beschrieb Holsteins Übungsleiter als "sehr konzentriert". "Die freien Tage waren gut gewählt, wir waren vorher 14 Tage am Stück zusammen", sagte Werner, der am Freitag mit einer Einheit zu "gängigen Schwerpunkten" der Störche in die Spielvorbereitung eingestiegen war, ehe es am Sonnabend um Inhalte mit direktem Bezug zum kommenden Spiel ging. "Wir mussten in Sachen Belastungssteuerung dabei auf nichts Rücksicht nehmen", meinte Werner.

Lesen Sie auch:Reeses Traum vom Aufstieg mit Holstein

Nach dem Abschlusstraining am Sonntag geht es für den Kieler Tross per Flieger ins Rheinland. Dort werde man auch die Auslosung am Sonntagabend verfolgen, nach aktueller Planung beim gemeinsamen Abendessen - auch wenn es "für uns in diesem Moment andere Prioritäten gibt, als jetzt schon einen Fernseher für die Auslosung zu organisieren", wie Werner sagte. Die Priorität heißt: Zweitliga-Spitzenspiel unter Flutlicht in Düsseldorf. "Abendspiele haben immer etwas Faszinierendes für Fußballer und auch für mich", erklärte Werner. "Auch wenn das mit der Stimmung der Fans nochmal eine ganz andere Dimension hat."

"Ziel ist die Bundesliga" - Reeses Traum vom Aufstieg mit Holstein
Marco Nehmer 05.02.2021
Andrè Haase 05.02.2021
Marco Nehmer 05.02.2021