Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Holstein Kiel Holstein Kiel spielt 1:1-Unentschieden
Sport Holstein Kiel Holstein Kiel spielt 1:1-Unentschieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 09.11.2019
Von Andrè Haase
Fans des HSV zünden Pyrotechnik. Quelle: Frank Molter/dpa
Kiel

KSV-Coach Ole Werner änderte die Startelf gegenüber dem Bielefeldspiel auf einer Position. Für den verletzten Johannes van den Bergh rückte Young-Jae Seo auf die Position des linken Verteidigers. Das Derby bot alles, was ein Derby bieten muss. Zwei Abseitstore, eine Rote Karte, viel Dramatik, zwei Tore und lautstarke Fans auf beiden Seiten.

Ioannis Gelios pariert stark gegen Kittel (2.) - Abseitstor des HSV zählt nicht.

Die Gäste aus Hamburg begannen schwungvoll. Bereits in der 2. Minute hatten die Hanseaten nach einem Eckball von Sonny Kittel die erste Chance, doch KSV-Kapitän Hauke Wahl konnte klären. 30 Sekunden später zog wiederum Kittel aus der Nahdistanz ab, doch KSV-Keeper Ioannis Gelios zeigte sich als Meister seine Faches und parierte stark. Keine 20 Sekunden später traf Lukas Hinterseer für den HSV, doch Schiedsrichter Christian Dingert entschied auf Abseits. Der erste gefährliche Angriff der Störche in der 6. Spielminute, war ein Fernschuss von Salih Özcan, der neben das von Heuer Fernandes gehütete Tor ging. Der Ball rollte weiter Richtung KSV-Tor. In der 13. Minute zog Lukas Hinterseer nach feiner Einzelleistung ab, doch Ioannis Gelios hatte keine Mühe, den Schuss zu entschärfen.

Emmanuel Iyoha (15.) hat die Führung auf dem Fuß.

In der 15. Minute hatte Emmanuel Iyoha die Führung auf dem Stiefel, doch Heuer Fernandes konnte den Schuus aus kurzer Distanz spektakulär zur Ecke parieren. Zwei Minuten später tauchte der Ex-Kieler David Kinsombi alleine vor dem KSV-Gehäuse auf, doch sein Kopfball, nach Flanke von Jeremy Narey, ging knapp drüber.

Holstein Kiel kommt besser ins Spiel - Rote Karte für Bakery Jatta (26.)

Die Störche kamen ab der 25. Spielminute besser ins Spiel und setzten Nadelstiche. Bakery Jatta (26.) mähte auf Höhe der Mittellinie Salih Özcan um und sah von Schiedsrichter Dingert die Rote Karte. Richtige Entscheidung des Unparteiischen. In der 37. Minute erzielte Holstein einen Treffer, doch auch hier entschied Schiri Dingert auf Abseits. Torschütze Salih Özcan drückte die Hereingabe von Jae-Sung Lee über die Torlinie, stand aber knapp im Abseits.

Gelios (42.) hält stark - Janni Serra (44.) trifft zum 1:0

Tim Leibold tauchte in der 42. Minute alleine vor Ioannis Gelios auf, doch auch in dieser Szene zeigte der KSV-Keeper seine Klasse und verkürzte geschickt den Winkel. Im Gegenzug passte Alex Mühling nach einem Konter auf Janni Serra. Nach einer geschickten Drehung zog der U21-Nationalspieler aus knapp 18 Metern mit Links ab und traf zum 1:0 für die Kieler.

Unverändert ging es in Halbzeit zwei weiter.

Die zweite Hälfte begann personell unverändert. Die erste Chance hatten die Rothosen. Nach einer flachen Hereingabe von Tim Leibold verpasste HSV-Angreifer Lukas Hinterseer (47.) das Leder knapp und rutschte vorbei. Holstein spielte abgeklärt in der Abwehr. Phil Neumann, Hauke Wahl und Stefan Thesker machten bei den Angriffen der Hamburger geschickt die Räume eng. Janni Serra wurde in der 58. Spielminute von Jae-Sung Lee hervorragend freigespielt, verzog den Ball aber bei seinem Schussversuch.

Darko Todorovic (63.) kommt für Phil Neumann - Letschert (90.) trifft für den HSV

In der 63. Spielminute ging KSV-Verteidiger Phil Neumann vom Platz. Für ihn kam Darko Todorovic. Auch HSV-Coach Hecking reagierte und brachte mit Bobby Wood für Sonny Kittel einen weiteren Angreifer. In der 70. Minute versuchte Khaled Narey sein Glück mit einem Fernschuss, doch der Ball ging weit über das KSV-Gehäuse. Danach stand die Holstein-Defensive sicher und ließ keine ernsthafte Torchance der Gäste zu. KSV-Coach Ole Werner sicherte zudem die Abwehr, mit der Einwechslung von Dominik Schmidt für Emmanuel Iyoha in der 82. Minute. In der 90. Minute dann doch der überraschende Ausgleich durch den eingewechselten Timo Letschert.

DER LIVETICKER ZUM NACHLESEN

Franz-Josef "Bubi" Hönig hat in den 1960er- und 1970er-Jahren für Holstein Kiel und den Hamburger SV gespielt. Das Nordduell seiner beiden ehemaligen Klubs in der Zweiten Fußball-Bundesliga verfolgt der 77-Jährige vor dem TV – und er hofft auf einen knappen HSV-Sieg. Weshalb, lesen Sie im Interview.

Marco Nehmer 09.11.2019

Beim Hamburger SV groß geworden, steht Finn Porath seit Sommer bei Fußball-Zweitligist Holstein Kiel unter Vertrag. Am Sonnabend (13 Uhr) trifft er mit den Störchen auf seinen Ex-Klub. Was er über den in der Mini-Ergebniskrise steckenden Spitzenreiter denkt - und wie er seine eigene Situation sieht.

Marco Nehmer 08.11.2019

Manege frei, hier kommen Holstein Kiel und der Hamburger SV. Das große Nordderby in der Zweiten Fußball-Bundesliga. Mit Anekdoten im Überfluss aus der Vergangenheit mit Heroen wie Uwe Seeler bei den Rothosen oder Henry Peper zwischen den Störche-Pfosten. Und zwei grandiosen Kieler Erfolgen.

Andrè Haase 07.11.2019