Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Holstein Kiel Hat Holstein einen Dänen im Blick?
Sport Holstein Kiel

Transfergerücht um Holstein Kiel: Linksverteidiger Kirkeskov im Visier?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 23.08.2020
Von Niklas Schomburg
Linksverteidiger Mikkel Kirkeskov, hier in der Champions-League-Qualifikation gegen Bate Borisov, könnte das Interesse der KSV Holstein geweckt haben. Quelle: Michal Chwieduk/imago images/Newspix
Anzeige
Kiel

Nach dem Abgang von Back-up-Linksverteidiger Young-Jae Seo (Vertrag nicht verlängert) ist Routinier Johannes van den Bergh bei der KSV Holstein konkurrenzlos, Neuverpflichtung Marco Komenda und Stefan Thesker könnten zwar hinten links aushelfen, haben ihre Stärken aber klar in der Innenverteidigung - gerade Komenda machte ich den ersten beiden Testspielen gegen den FC St. Pauli (2:1) und beim VfL Wolfsburg (0:2) einen guten Eindruck. Höchste Not besteht also nicht, dennoch betonen die KSV-Verantwortlichen immer wieder, man bleibe in Sachen Linksverteidiger aufmerksam.

Möglich, dass ein Däne ins Blickfeld des nördlichsten Zweitligisten geraten ist: Mikkel Kirkeskov, fast 29 Jahre alt, ehemaliger Nationalspieler (zwei Einsätze) und derzeit unter Vertrag beim polnischen Erstligisten und Überraschungs-Dritten der abgelaufenen Saison Piast Gliwice (Gleiwitz). Der Vertrag des 1,85-Meter-Mannes, dessen Marktwert auf eine Million Euro taxiert wird, läuft allerdings nur noch bis Ende des Jahres.

Anzeige

Auch ein türkischer Erstligist hat Interesse

Laut der polnischen Zeitung "Super Express" gibt es für Kirkeskov zwei Interessenten: Der türkische Erstligist Göztepe Izmir habe bereits ein verbessertes Angebot von 100.000 Euro abgegeben, nachdem man mit der ersten Offerte von 50.000 Euro abgeblitzt war. Ein drittes Angebot werde es nicht geben - zudem gebe es Interesse aus Deutschland, konkreter: von der KSV Holstein.

Laut "Super Express" sei der Kieler Zweitligist daran interessiert, Kirkeskov ab Januar mit einem Vertrag auszustatten, die Zahlung einer Ablöse aber generell nicht ausgeschlossen. Holstein sei bereit, eine ähnliche Summe aufzubringen wie Göztepe. KSV-Sportchef Uwe Stöver wollte sich wie üblich nicht zu derartigen Spekulationen äußern.

Aus Aarhus über Norwegen nach Polen

Kirkeskov wurde bei Aarhus GF ausgebildet, wechselte 2014 zu Odense BK. Im Januar 2016 führte ihn sein Weg zu Aalesund nach Norwegen, 2018 unterschrieb er bei Piast Gliwice. In der abgelaufenen Saison lief der 28-Jährige 36 Mal in der polnischen Ekstraklasa auf, spielte in der Champions-League- und Europa-League-Qualifikation gegen Bate Borisov und den FC Riga.

Mehr zu Holstein Kiel lesen Sie hier.

Niklas Schomburg 22.08.2020
DFL terminiert Spieltage - Holstein gegen den HSV am Montagabend
Marco Nehmer 21.08.2020
Holstein Kiel testet in Wolfsburg - Ole Werner will weitere Fortschritte sehen
Marco Nehmer 21.08.2020