Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Nachrichten: Reitsport Kampf um die Meister-Schärpen
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Kampf um die Meister-Schärpen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 20.09.2018
Von Jessica Bunjes
Einer der erfolgreichen Jungs im Sattel: Ponyreiter Christopher Matzick, der bereits beim Holsteiner Schaufenster durch tolle Leistungenüberzeugte. Quelle: Jessica Bunjes
Bad Segeberg

80 ehrenamtliche Helfer drehen von Freitag bis Sonntag auf dem 52. Landesponyturnier in Bad Segeberg ein großes Rad: Auf der Rennkoppel werden unter der Regie des Reit- und Fahrvereins Bad Segeberg 1100 Starts absolviert, in denen vorrangig um die begehrten Meister-Schärpen geritten – und gefahren – wird.

Emilia Widmayer (13) will mit ihrem Pony Kantje’s Amethist ihren Titel im Parcours verteidigen. Die für den Hamburger Landesverband reitende Amazone ist mittlerweile auch mit ihren zwei Pferden erfolgreich auf hiesigen Turnierplätzen unterwegs, hat aber noch drei Ponyjahre vor sich. Anders als die Vorjahressiegerin in der Dressur, Anna Schölermann (Kayhude), die 2017 nach ihren Seriensiegen im Viereck ihr letztes Ponyjahr erlebte. „Wir sind daher auf einen Wechsel an der Spitze gespannt“, sagte Turnierleitungsmitglied Tim Streichert.

In der Dressur werden alle drei Qualifikationen auf L-Niveau geritten, im Springen müssen zwei A**-Springen sowie ein L-Springen mit Stechen absolviert werden.

Zudem haben 34 Mannschaften für den Abteilungswettkampf – das „Herzstück“ der Leistungsschau – genannt. „Erstmals besteht das Team aus vier Reitern plus Ersatz statt aus sechs“, erläutert Streichert. Hintergrund: Die Vereine bekommen so leichter Mannschaften zusammen: „Wir wollen den Kindern eine Motivation bieten, denn sie sind die Zukunft des Reitsports.“

Erneut werden die Geländeprüfungen aufgrund einer Terminüberschneidung (mit der deutschen Meisterschaft Vielseitigkeit) beim Nord-Ostsee-Championat im Oktober ausgerichtet. „Langfristig wollen wir die Vielseitigkeits-Meisterschaft wieder auf das Landesponyturnier holen“, erklärte Streichert. Mit ins Programm genommen wurden zur Förderung der jungen Buschreiter daher ein Geländereiterwettbewerb und ein Geländerführzügelwettbewerb. Los geht es am Freitag um 13 Uhr im Ihlwald. Zum ersten Mal wird, jeweils im Rahmen der ersten Meisterschafts-Wertungsprüfungen, der „Fair-Play-Preis“ in Dressur und Springen ausgeschrieben.

Sonnabend und Sonntag wird ab 8 Uhr geritten, zudem zeigen die jungen Leinenkünstler auf dem Kutschbock ihr Können. Auch die Nachwuchsponys messen sich in Reit-, Spring- und Dressurponyprüfungen, auf dem Weg zum Landes-Champion. Ferner ist das Turnier Finalstation verschiedener Serien: Hier enden der SH-Pony-Cup, der Shetlandpony-Sports-Cup, der Cup des Clubs der Vielseitigkeitsreiter auch der Jugend-Fahr-Cup.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Internationale Trakehner Hengstmarkt öffnet vom 18. bis 21. Oktober seine Tore

Reitsport Pressemitteilung 20.09.2018

Ingrid Klimke gewinnt mit SAP Hale Bob OLD die WM-Bronzemedaille bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA.

18.09.2018

Das 70. Landesturnier ist Geschichte

Reitsport Pressemitteilung 17.09.2018