Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nachrichten: Reitsport Böttcher verteidigte den Titel
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Böttcher verteidigte den Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 25.07.2012
Von Jessica Bunjes
Julia Hildebrandt, KM Ponys Springen mit Da Vinci Quelle: jem
Raisdorf

Im vergangenen Jahr waren die Kreismeisterehrungen vollkommen verregnet, in diesem Jahr wurden die Reiter für ihr Durchhaltevermögen belohnt: Ordentliche Bedingungen – der klugen Umplanung von Turnierchefin Kirstin Schorat zu verdanken – waren beste Voraussetzungen für die finalen Ritte in den großen und kleinen Touren für Pferde und Ponys. „Wir haben viel trainiert und jetzt ist es gut gelaufen – toll“, staunte Julia Hildebrandt aus Heikendorf, die im Sattel von Ponywallach Da Vinci die Pony-Spring-Meisterschaft gewann. Trainiert wird die 15-Jährige von Schwester Jenny (22), der auch das Pony gehört, sowie von Reitlehrer Sönke von Borstel.

 Sehr erfolgreich war Märtha-Louise Neeth aus Lehmkuhlen, die hinter Julia, im Sattel von Pony Carino, die Silber-Schleife gewann und zudem in der Pony-Dressur die Meister-Schärpe umgehängt bekam. „Was für ein Bomben-Wochenende“, begeisterte sich auch Laura Böttcher aus Preetz, die mit Daytonas Melody Siegerin der großen Dressur-Tour wurde und damit ihren Titel vom Vorjahr verteidigte. Lokalmatadorin Carolin Staal ergatterte mit Inselkönig die Krone in der kleinen Dressur-Tour und eine weitere Raisdorfer Reiterin, Melanie Müller - im Vorjahr noch Zweite - , sprang mit Chloe zu Ehren in der großen Spring-Tour, während Anna Sommer, die zwar für Dobersdorf-Schönkirchen reitet, aber in Raisdorf wohnt, mit Scarlett in der kleinen Tour überzeugte.

 Auf Mannschafts-Ebene triumphierte bei den Pferden ebenfalls der Veranstalter Raisdorf. Auf Ponyniveau waren Klausdorf (kleine Ponys) und Lütjenburg (größere Ponys) die besten Teams. „Wir lagen super in der Zeit, alles hat geklappt, wir sind ganz glücklich“, resümierte Turnierchefin Schorat, die den aufgeweichten Rasen-Springplatz kurzerhand aus dem Konzept genommen hatte, die Springen auf den Sandplatz verlegte und die Dressuren allesamt in die Halle. Eine logistische Herausforderung war dann noch das Parken, aber auch das meisterte das Team mit sensiblem Händchen, so dass das Raisdorfer Turnier in jeder Hinsicht ein Erfolg war. jem