Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nachrichten: Reitsport Tödt gewinnt kleine Vielseitigkeit
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Tödt gewinnt kleine Vielseitigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 30.06.2015
Von Jessica Bunjes
Martina Tödt gewann die kleine Vielseitigkeit von Bredeneek. Quelle: Jessica Bunjes
Bredeneek

Die zweite Abteilung (Junioren und Junge Reiter) entschied Finn Schmeling (Schenefeld) mit Pilula für sich. Diese Wertung der A*-Prüfung war zugleich Vielseitigkeits-Kreismeisterschaft des Reiterbundes Plön. Den Titel trägt (wieder einmal) Merle Neeth (Dammdorf), die aus dem Bereich des Kreisreiterbundes mit Hilton die einzige souveräne Geländerunde zeigte. „Es war eine A*-Prüfung ausgeschrieben und es war eine A*-Prüfung aufgebaut“, bilanzierte Hausherr Hendrik von Paepcke, der in diesem Jahr keine internationale Vielseitigkeit anbot: „Die Anforderungen in der Firma und der Familie lassen dazu aktuell keinen Raum“, bedauerte der ehemalige Olympiareiter, dessen Helfer jedoch wenige Mühen scheuten.

Die packten beispielswiese zwei Wochen lang unermüdlich an, um den in der Verantwortung von Parcourschef Fried Schwien (Brackrade) erstellten, 1710 Meter langen Geländekurs mit seinen 19 Hindernissen zu bauen. „Es war hilfreich, dass das benötige Naturmaterial an Baumstämmen, Hecken und Büschen im Besitz der Familie von Paepcke lag“, erklärte Helfer Uwe Bahn vom Vereinsvorstand. In sich hatte es die Strecke insofern, als dass mancher (Nachwuchs-)Reiter aus der Region keine reellen Geländeparcours gewohnt ist. „Wir haben, nachdem Olympiareiter Peter Thomsen aus Großenwiehe den Kurs einen Tag zuvor probeweise abgeritten ist, manches Hindernis noch etwas niedriger gebaut und manche Linie noch einladender gestaltet“, so dessen Ex-Mannschaftskollege von Paepcke.

Nichtsdestotrotz: Am - einladend gestalteten, aber relativ imposanten Trakehner Graben, drittes Hindernis – endete so manche Reise früh. Einige Starter gingen zum Ende hin im Schlosspark regelrecht „baden“. Am Ende des Tages aber kamen alle Reiter heil nach Hause, was besonders Vereinschef Jakob Hayessen freute, der auf Bredeneek seine erste Vielseitigkeit ausrichtete. „Es hat alles wunderbar geklappt, wir sind rundum zufrieden“, so seine Bilanz. „Auch für den Sport ist es ein Gewinn, dass dort so eine tolle Nachwuchs-Gelände-Strecke entstanden ist“, lobte der Geschäftsführer des Pferdesportverbandes, Matthias Karstens.

Ergebnisse finden Sie hier. 

7.000 Euro musste der Wittener Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann (Gestüt Ittlingen) vor wenigen Tagen auf den Tisch legen, damit seine Stute Lovelyn am Sonntag im Top-Event des zweiten Meetingstages der Hamburger Derby-Woche starten konnte – soviel kostete eine Nachnennung für den Pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m). Und diese Maßnahme für die von Peter Schiergen trainierte Dreijährige zahlte sich voll aus, denn Lovelyn triumphierte in diesem Traditionsrennen und galoppierte 40.000 Euro auf das Konto ihres Eigners.

Reitsport Pressemitteilung 28.06.2015

Das Fehmarn-Pferde-Festival zählt zu den größten Reitturnieren in Schleswig-Holstein und auch zu den ungewöhnlichsten. Am Sonnabend hatte das Festival seine erste Sensation, denn mit Petra Rüder gewann eine „Insulanerin“ am Nachmittag das S-Springen mit Siegerrunde, die zweite Station der Springsportserie Lotto 3plus1, präsentiert von Holsteiner Masters 3plus1.

Reitsport Pressemitteilung 27.06.2015

Laura Jane Hackbarth hatte am Freitag die richtigen Hosen an: Mit dem zehn Jahre alten Wallach Carisma gewann die 25-jährige aus Brickeln in Dithmarschen das erste S-Springen der Großen Tour beim Fehmarn-Pferde-Festival.

Reitsport Pressemitteilung 27.06.2015