Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Nachrichten: Reitsport Sechs Richtige in Marne ­ ­ ­ ­
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Sechs Richtige in Marne ­ ­ ­ ­
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 09.07.2019
Von Reitsport Pressemitteilung
In der Stilspringprüfung der Klasse L des LVM Cups in Marne siegte Franziska Marie Stanke mit GK Las Vegas. Quelle: Veranstalter
Marne

So ist es nur folgerichtig, dass der LVM Cup Schleswig-Holstein beim jährlich stattfindenden sportlichen Höhepunkt, dem Westküstenturnier, fester Bestandteil im Programm ist. So gab es auf dem festlich geschmückten Turnierplatz in Springen und Dressur nicht nur Sport bis zur ganz schweren Klasse zu sehen, sondern auch zwei Qualifikationsaufgaben des LVM Cups, der Serie der LVM Versicherungen, die den jungen Talenten im Sattel gewidmet ist. Es galt, die begehrten Finaltickets für den großen Saisonabschluss beim Turnier SHS Holstein International vom 23. bis 27. Oktober in den Holstenhallen von Neumünster zu lösen.

Die an Stelle eins bis vier platzierten Sportler in der Stilspringprüfung der Klasse L* haben alles richtig gemacht und dürfen sich auf das große Finale im Herbst freuen: Franziska Marie Stanke vom RV Lütjenburg-Mühlenfeld e.V. siegte in dieser Prüfung mit ihrem GK Las Vegas und der Note 8,2. Nane Clausen (RuFV Oestl. Karrhade/Medelby) und Clintera folgten mit der Endnote 8,0 auf dem zweiten Rang. Dem Paar schlossen sich Tyra Gottschalk (RV Concordia a.d. Miele e.V.) mit ihrem Campino (7,9) und Michael Clausen vom RV Waabs-Langholz e.V. mit Conrad und der Note 7,8 an.

Neben den vier Besten im Parcours empfehlen sich traditionell auch die ersten beiden in der Dressurprüfung der Klasse L auf Trense für das besondere Finale im Rahmen des internationalen Turniers von Neumünster: Eileen Petersen vom RFV Großenwiehe e.V. und Caldano gewannen die Aufgabe mit der Endnote 7,6, Marie Holtfreter vom Garstedt-Ochsenzoller RuFV e.V. und Mücke HE freuten sich über eine 7,4 und die silberne Schleife.

Langsam nimmt der LVM Cup Schleswig-Holstein Fahrt auf – denn schon in der nächsten Woche, vom 11. bis 14. Juli, findet die nächste Etappe statt. Dann richtet der Ostholsteinische Reiterverein Malente-Eutin die vierte Station aus. Über 40 Prüfungen sieht die Ausschreibung dann vor und auf vier Plätzen wird Reitsport vom Feinsten geboten. Die Dressurprüfung der Klasse L im Preis der LVM Versicherungen ist für den Samstagmittag vorgesehen, die Stilspringprüfung der Klasse L wird am Sonntagmorgen ausgetragen.

LVM Cup Schleswig-Holstein-Qualifikationsstandorte 2019
31.05.-02.06.2019    Landgraben, Reitergemeinschaft Landgraben e.V.
20.06.-23.06.2019    Fehmarn, Fehmarnscher Ringreiterverein e.V.
05.07.-07.07.2019    Marne, Reit- u. Fahrverein "Germania" Marne e.V.
11.07.-14.07.2019    Eutin, Ostholsteinischer Reiterverein Malente-Eutin e.V.
19.07.-21.07.2019    Heide, Reit- und Traberclub Ditmarsia e.V.
19.07.-21.07.2019    Ahrensburg, RV Ahrensburg - Ahrensfelde e.V.
02.08.-04.08.2019    Sollerup, RV Rot-Weiß Sollerup-Hünning e.V.
23.10.-27.10.2019    FINALE CSI SHS Holstein International 2019

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tierrechtsorganisation PETA will in dieser Woche Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Hamburg gegen den Veranstalter der Hamburger Derby-Woche und gegen Jockeys erstatten. Grund ist der Tod zweier Pferde. Beide mussten nach Unfällen bzw. Stürzen eingeschläfert werden.

08.07.2019

Ein Pferd ist am Montagmorgen zwischen Dorfmark und Bad Fallingbostel auf die A7 galoppiert und hat den Verkehr lahmgelegt. Zuvor warf es seinen Reiter, einen elfjährigen Jungen, ab. Dieser wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

KN-online (Kieler Nachrichten) 08.07.2019

Laccario ist der Sieger des deutschen Galopp-Derbys. Der Hengst gewinnt in Hamburg das Blaue Band und sichert seinem Besitzer 390.000 Euro. Für den Jockey geht eine lange Leidenszeit zu Ende.

07.07.2019