Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nachrichten: Reitsport Starkes Ende der Ponyzeit
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Starkes Ende der Ponyzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 24.09.2018
Von Jessica Bunjes
Wenke Kraus mit dem neuen Champion der vierjährigen Reitponyhengste Steendieks Dschingis Khan. Quelle: Jessica Bunjes
Anzeige
Bad Segeberg

Vom Wetter war das 52. Landesponyturnier in Bad Segeberg ganz sicher nicht geküsst. Den teilweise überragenden Leistungen tat das keinen Abbruch: Das dritte Wertungsspringen in der Meisterschaft am Sonntag endete mit einem Wolkenbruch – aber der Platz hielt. Einige Zuschauer hat das Unwetter wohl gekostet. Immerhin: An den drei Tagen kamen 4500 Besucher auf die Rennkoppel.

„Bundesweit ist das Landesponyturnier einmalig mit der Vielfalt der Prüfungen, insbesondere mit dem Abteilungswettkampf“, betonte der Vorsitzende des Pferdestammbuch SH/HH, Raimon Joesten (Lieth). Er stand mit seinem Zuchtverband quasi „Pate“ für die Championate der Reitponys, sowie der Dressur- und Springponys. Hier beeindruckten insbesondere die Ponys vom Gestüt Steendiek (Schönhorst), sowie Wenke Kraus (Thumby), die gestern den Championats-Hattrick feiern konnte.

Anzeige

„Die Qualität der Vierbeiner ist herausragend“, so Joesten. „Die Basis der Vierbeiner stimmt. Bei den Reitern ist der Ponysport Vorstufe für den größeren Sport – und der Abteilungswettkampf ist die Basis von allem, daher ist der Mannschafts-Wettbewerb das Herzstück unserer Veranstaltung“, erklärte Manfred Richter vom veranstaltenden Reit- und Fahrverein Bad Segeberg, der zusammen mit Tim Streichert die Regie der Leistungsschau hatte. Als Sieger der 34 Abteilungen ging der Vorjahreszweite, der Garstedt-Ochsenzoller RuFV, hervor.

Streichert hatte zuvor zwei besondere Preise vergeben: den Fair Play Preis in Dressur und im Springen. Einer ging an die spätere Bronze-Gewinnerin in der Dressur, Marie Holtfreter. Die 13-Jährige, die in diesem Jahr auf der DJM gestartet ist und am vergangenen Wochenende mit der Junioren-Mannschaft auf dem Landesturnier mit der Abteilung Vizemeister geworden war, sitzt seit zehn Jahren auf dem Pferd. „Fairer Umgang mit dem Pony ist ganz wichtig in diesem Sport“, betonte Vater Andreas Holtfreter.

In der Dressur wurde der Fair Play-Preis einer jungen Dame verliehen, die 2016 bereits Landesmeisterin Springen und im gleichen Jahr Siegerin im Holsteiner Schaufenster (Ponytour) wurde: Giulia Marie Schöttler. Die 16-Jährige aus Jerichshoe blieb im Sattel von Manni zudem in allen drei Wertungsprüfungen fehlerfrei – und holte im Stechen unter den besten Fünf nach einer rasanten Runde zum zweiten Mal den Titel. „Das ist ein perfekter Abschluss meiner Ponyzeit.“ In der Dressur siegte Avena Siemers mit Dresscode.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Reitsport Pressemitteilung 24.09.2018
Reitsport Pressemitteilung 23.09.2018
Reitsport Pressemitteilung 21.09.2018