Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nachrichten: Reitsport Tolle Premiere in Münster für Andres Vereecke
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Tolle Premiere in Münster für Andres Vereecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 12.01.2020
Von Reitsport Pressemitteilung
Andres Vereecke aus Belgien gewann mit Igor gleich beim ersten Start das Championat von Münster. Quelle: Fotodesign Feldhaus
Anzeige
Münster

Der erst 23 Jahre alte Andres Vereecke aus Belgien gewann mit dem 13 Jahre alten Wallach Igor vd Wittemoere in 36,54 Sekunden im Stechen diese zweite Qualifikation zum Großen K+K Preis am Sonntag.

„Ich finde es super hier, eine tolle Atmosphäre und so viele Leute”, schwärmte der junge Belgier, der mit seinen Eltern und seinem Onkel nach Münster gekommen war. „Wir haben auch viele Turniere in Belgien, aber dabei sind auch viele ohne Zuschauer”, so Vereecke, “Ich finde es schön, wenn man vor Publikum reiten kann. Und hier sind die Zuschauer sehr fair, die freuen sich mit einem.” Die beherzte Runde des 23-jährigen kam riesig gut an und wurde noch in der Siegerehrung mit großem Beifall bedacht. Lohn der klugen Runde war ein nagelneuer Mitsubishi. Wer den jetzt fahren darf? Eltern, Onkel oder Reiter? Vereecke: „ich glaub, wir werden uns da einigen.”

Anzeige

Bester Deutscher auf Platz zwei wurde Jan Wernke aus Holdorf mit seiner Spitzenstute Queen Mary. Die Holsteiner Pferdedame hatte ihrem Reiter bereits am Freitagabend Platz zwei in der ersten Qualifikation beschert. „Im Großen Preis ist Quebec dran, das habe ich heute entschieden”, so Wernke, „und Queen Mary darf den freien Sonntag genießen.” Erst vor drei Jahren startete Wernke erstmals in Münster beim K+K Cup und findet es so wie Andres Vereecke - einfach prima. Platz drei sicherte sich ein Reiter aus Luxemburg, der 29 Jahre alte Victor Bettendorf, der Chactus, das Pferd seines Chefs Hans Helmut Bauer auf Platz drei pilotierte. Er war der erste Reiter mit ganz fehlerfreier Runde im Stechen und ritt nicht auf die Hunderstelsekunde alles heraus. Chactus wird auch im Großen K+K Preis zum Einsatz kommen. Der Name Bettendorf ist jedenfalls noch ein bisschen bekannter in Münster - Charlotte Bettendorf, die große Schwester, gewann im August 2019 beim Turnier der Sieger den Großen Preis.

Sieg Nr. 37 - der Reit- und Fahrverein Gustav Rau Westbevern gewinnt Wanderstandarte der Stadt Münster
Genannt wird der Wettkampf nur „Bauernolympiade”, offiziell ist es der Karl-Gessmann-Gedächtnispreis und in dem geht es um die Wanderstandarte der Stadt Münster. Diese Standarte hat theoretisch einen festen Platz beim RV Gustav Rau Westbevern. 2020 holte sich der Verein die Standarte mit einem „Siegeszug” zurück: Teilprüfung Dressur gewonnen, Teilprüfung Mannschaftskür gewonnen und Teilprüfung Springen gewonnen - mehr ging nicht. „Ich habe halt das Glück erfahrene Reiterinnen und gute Pferde dabei zu haben”, sagt Mannschaftschefin Tanja Alfers bescheiden. Simone Baune, Kathrin Kolkmann, Sabine Schulze Beckendorf, Christian Schulze Topphoff, Karin Schulze Topphoff und Nina Stegemann zählten zum siegreichen Team, das vor allem auch mit einer hervorragenden Mannschafts-Dressurkür Kl. A beeindruckte.

Die "Bauernolympiade" mit 14 teilnehmenden Teams ist ein Highlight des K+K Cup in Münster. (Foto: Fotodesign Feldhaus)

Grand Prix für Dorothee Schneider und Faustus
Während es in der Halle Münsterland um Zentimeter und Sekunden ging, fiel in der Messehalle Nord die erste Entscheidung im LVM Dressurchampionat 2020: Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider aus Framersheim gewann mit Faustus den Grand Prix de Dressage. Schneider und der jetzt zwölf Jahre alte Hannoveraner kamen auf 76,52 Prozent und verwiesen damit Kaderkollegin Ingrid Klimke (Münster) und ihren Franziskus beim „Heimspiel” auf den zweiten Rang. Jil-Marielle Becks (Grevenbroich) und Damon`s Satelite eroberten Platz drei und erst dahinter folgte die in den Dressur-Circuit zurückgekehrte Kristina Bröring-Sprehe mit Destiny OLD. Bröring-Sprehe, die 2019 erstmals Mutter wurde, hatte sich rar gemacht im Dressursport und ist jetzt voller Elan zurück.

Der K+K Cup strebt am Sonntag dem Höhepunkt entgegen: Dann geht es in den Grand Prix Special des LVM Dressurchampionats und das LVM Youngster Championat und am Nachmittag wird die Frage beantwortet, wer beim 147. Hallenreitturnier in Münster den Großen K+K Preis gewinnt.

Nachrichten: Reitsport Reit- und Springturnier in der Halle Münsterland - Nachwuchspferde im Mittelpunkt beim K+K Cup
Reitsport Pressemitteilung 10.01.2020
Reitsport Pressemitteilung 10.01.2020
Nachrichten: Reitsport Großer Preis von Gahlen - Amazonen haben es raus
Reitsport Pressemitteilung 05.01.2020