Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nachrichten: Reitsport Birkengrund setzte den Glanzpunkt
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Birkengrund setzte den Glanzpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:20 22.07.2013
Von Jessica Bunjes
Die siegreiche Mannschaft Birkengrund Schönhorst. Quelle: jem
Anzeige
Schwentinental

Endlich konnte auf dem Reiterhof Saggau der große Grasspringplatz wieder genutzt werden. Und wenn in den Vorjahren viel zu viel Wasser auf ihn niedergegangen war, musste jetzt Nass zugeführt werden, um den Boden elastisch zu halten. Für die Reiter – es hatten rund 1000 genannt und dann 700 dem perfekten Strandwetter getrotzt – galt an beiden Turniertagen „Marscherleichterung“, lediglich das Steppentier Pferd war von der Hitze verhältnismäßig unbeeindruckt. Entsprechend ordentlich waren die Leistungen.

Im M*-Springen mit Stechen setzte sich der frühere Schönberger und Neu-Gettorfer Profi André Arns mit Chester vor der Amateur-Reiterin Lena Saure aus Postfeld mit ihrem selbst ausgebildeten Luca durch. Auch im L-Zeit-Springen nahm Arns, mit Pacaja, die goldene Schleife mit nach Hause. Die hochkarätigste Dressur entschied Anna-Katrin Wendell (Schierensee) für sich. „Wir haben viele gute Ritte gesehen“, attestierte Parcourschef Henry Utech (Hamburg) den Startern, denen er eine Menge bunter Hindernisse mit einigen Raffinessen in den Weg stellte.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die fünfte Etappe der Champ Mannschafts Trophy. Nach Stationen in Schönberg, Landgraben, Rendsburg und Waabs hatten die vierköpfigen Teams in Raisdorf die letzte Chance, Punkte für das Finale am kommenden Wochenende in Felm zu ergattern. Und es packte eine Mannschaft die Gelegenheit beim Schopf, die nur als Trio antrat, sich daher kein Streichergebnis leisten konnte und bereits zwei Stationen gewonnen hatte: Das Team Birkengrund/Schönhorst mit Inke Reimer/Tiziana, Will Baker/Clair de Lune und Lisamarie Luttmann/Landivio. „Unfassbar, wenn sie nicht in der ersten Station wegen Stürzen keine Punkte bekommen hätten, würden sie jetzt haushoch führen“, bilanzierte Trophy-Initiator Thomas Stahl (Felm). Mit 97 Punkten liegt Schönhorst so aber trotz dreier Siege nur auf Rang sechs hinter Felm auf fünf (99), Gettorf auf vier (100), Rossgarten auf drei (106) und den beiden führenden Mannschaften Raisdorf und Landgraben (beide 108). „Wir sind im Finale, das ist schon mal toll“, so Inke Reimer, die dann zu rechnen begann, denn im Finale gibt es doppelte Punkte. „Vielleicht reicht es noch, aber wohl leider eher nicht“, mutmaßte die Schönhorsterin. „Das Ergebnis war perfekt, um noch mal richtig Spannung fürs Finale aufzubauen“, so Kristina Weber von Champ. jem