Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Nachrichten: Reitsport Fredricson bester Reiter
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Fredricson bester Reiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 18.02.2019
Von Jessica Bunjes
Peder Fredricson gewann den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit null Fehlern in 38,97 Sekunden. Quelle: Ute Goedecke
Neumünster

Der beste Reiter der VR Classics kommt in diesem Jahr aus Schweden: Peder Fredricson hat beim Großen Preis in den Holstenhallen von Neumünster gestern auf einen vierbeinigen Niederländer gesetzt: H&M Christian K. Der beste Schleswig-Holsteiner kam im abschließenden schweren Drei-Sterne-Springen mit Stechen auf Rang sechs: Nisse Lüneburg (Hetlingen) mit Luca Toni.

40 Reiter-Pferd-Paare haben in dem mit 50000 Euro dotierten CSI***-Haupt-Springen um die ersten Plätze konkurriert. Fünf Reiter haben aufgegeben, sieben qualifizierten sich nach einem fehlerfreien ersten Umlauf für das Stechen. Am Ende stand, begleitet von tosendem Applaus, der schwedische Profi Peder Fredricson mit Christian K vorne. 12560 Euro nimmt der 47-Jährige mit in seine Heimat. Rund 23000 Euro werden von den Turnierchefs Paul und Bettina Schockemöhle (Mühlen) für Rang zwei, drei und vier in die Niederlande überwiesen. Willem Greve gewann 10000 Euro, weil er mit dem Holsteiner Hengst Carambole nach einer fehlerfreien Runde im Stechparcours und einer Zeit von 38,91 Sekunden nur einige Hundertstel hinter dem schwedischen Sieger lag (0 Fehler/38,97).

Auf Rang drei und zu 7530 Euro sprang der niederländische Hengst Florian unter seinem ebenfalls niederländischen Piloten Albert Zoer (0/38,93). Vierte wurde eine Frau – Angelique Hoorn mit Brego R´n B (0/41,41). Das brachte noch 5000 Euro.

Nisse Lüneburg und seinem Luca Toni fielen zwei Stangen auf den Boden, das bedeutete zwei Fehler und damit acht Punkte, dafür brauchte das Paar 42,36 Sekunden und bekam 2760 Euro.

„Wir haben Weltklasse-Sport gesehen – das meine ich wirklich ehrlich“, betonte Turnierchef Schockemöhle nach dem Großen Preis. „Nichts hat die Pferde gestört, die Ritte waren alle im Fluss. Insbesondere so eine Runde, wie Peder sie hingezaubert hat, sieht man selten.“ Der Schwede ist nach einigen vorangegangenen Besuchen als Zuschauer und nach seinem reiterlichen Neumünster-Debüt 2017 am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal in den Holstenhallen am Start gewesen und beteuerte: „Es hat viel Spaß gemacht. Es macht zwar immer Spaß, wenn man gewinnt, aber ich hatte wirklich eine großartige Zeit hier.“

Die Ergebnisse der VR Classics finden Sie hier.

Nachrichten: Reitsport Holsteiner Masters Jugend Team Cup - Team Knutzen springt zum Auftaktsieg

Holsteiner Masters Jugend Team Cup feiert Start in Neumünster
­

Reitsport Pressemitteilung 18.02.2019

Der 47 Jahre alte Olympiazweite Peder Fredricson aus Schweden hat bei den VR CLASSICS den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken gewonnen.

Reitsport Pressemitteilung 17.02.2019

Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth war auch beim Weltcup-Turnier in Neumünster nicht zu schlagen. Für die 49-Jährige und Weihegold war es bereits der dritte Erfolg in der Weltcup-Saison nach den Siegen in Stockholm und Amsterdam. Die Springreiter-Prüfung gewann Peder Fredricson.

17.02.2019