Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
News - Tipps, Termine & Vereine Am Samstag startet das IDEE Derby Meeting 2019 mit dem Langen Hamburger
Sport Reitsport News - Tipps, Termine & Vereine Am Samstag startet das IDEE Derby Meeting 2019 mit dem Langen Hamburger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 26.06.2019
Von Reitsport Pressemitteilung
Adler plant seinen Flug am Sonnabend beim “Langen Hamburger” – im vergangenem Jahr kam er auf den dritten Rang. Quelle: galoppfoto.de
Anzeige
Hamburg

Zum 150. Mal findet am 7. Juli das Deutsche Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn statt und wird die Turf-Fans wieder in seinen Bann ziehen. Das wichtigste Pferderennen der gesamten Saison ist eingebettet in die größte und spannendste Rennwoche Deutschlands: Am Samstag, 29. Juni beginnt das Derby-Meeting rund um das IDEE 150. Deutsche Derby (650.000 Euro Preisgeld) unter dem Patronat des Hamburger Kaffeekönigs Albert Darboven.

An sieben Renntagen innerhalb von neun Kalendertagen gibt es hier in über 60 Rennen Sport der Extraklasse – in der Termin-Abfolge Samstag, Sonntag, Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag und dem Derby-Sonntag.
Bereits am Auftakt-Samstag erwartet die Besucher ein Top-Programm mit acht Prüfungen – der erste Start erfolgt um 14 Uhr. Höhepunkt ist der gerne als „Hamburg-Marathon“ titulierte Lange Hamburger (Listenrennen, 25.000 Euro) über weite 3.200 Meter. Über drei Minuten Hochspannung lautet das Motto in dem Gedächtnisrennen für den 2012 im Alter von 92 Jahren verstorbenen 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch.

Anzeige

Ein Wiedersehen gibt es in der Hansestadt mit Berghain (E. Pedroza): Er startete bereits im Derby und war Siebter im Jahr 2016. Für ihn ist es nach Rang vier und sieben in den vergangenen beiden Jahren bereits der dritte Auftritt im Langen Hamburger. Und Adler (B. Murzabayev) ist als Vorjahresdritter bestens bekannt. 

Im wichtigsten Rennen des Rahmenprogramms, einem Ausgleich II, hofft HRC-Vizepräsident und Derby-Sponsor Albert Darboven auf Power Euro (F. Marcialis), der in diesem Jahr schon zwei Rennen in Frankreich gewann. Zum ersten Mal überhaupt gibt es an diesem Tag ein 900 Meter-Rennen in Hamburg.

Natürlich kommen auch die Wetter voll auf ihre Kosten. Jeweils 10.000 Euro werden in den beiden Viererwetten ausgeschüttet.

Neue Wettarten
Zum ersten Mal sind auch in Hamburg die seit dem Frühjahr von Wettstar und German Racing eingeführten neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“ spielbar: Bei der „2 aus 4-Wette“ gilt es, zwei der ersten vier Pferde vorherzusagen. Sie ist eine ideale Wette für Einsteiger ins Wettgeschäft. Sie ersetzt die bisherige Platzzwillings-Wette und wird in allen Rennen mit mindestens zehn Pferden im Rennprogramm angeboten. Drei Euro beträgt der Mindesteinsatz bei Einzelwetten, 1,50 Euro sind es bei Kombinationswetten. Hier wird eine Quote für alle erfolgreich getätigten Wetten errechnet.

Wenn im Rennprogramm zehn oder mehr Pferde starten, wird die Multi 4, 5 und 6 angeboten. Die Multi 7 gibt es ab 14 Pferden. Man tippt 4,5,6 oder 7 Pferde, vier von diesen müssen unter die ersten vier Pferde im Ziel kommen. Die Reihenfolge spielt im Unterschied zur Viererwette keine Rolle. Drei Euro beträgt der Mindesteinsatz, bei Kombinationswetten 75 Cent. Die Multi 4-Quote wird aus einem separaten Topf errechnet, die Quote der Multi 5 bis 7 aus einem gemeinsamen Gewinntopf.

Premiere für Smarturf
Mit der neuen Wett-App Smarturf sind erstmals schnell und unkompliziert in Hamburg Wetten in den Totalisator der Rennbahn per Smartphone möglich, ohne dass man sich am Wettschalter anstellen muss. Man bezahlt an einer Totokasse anonym Geld auf sein Konto, verbindet das Smartphone via Rennbahn-WLAN mit Smarturf (hippo.smarturf.de), wettet via Handy und kann sich den Gewinn jederzeit am Wettschalter ausbezahlen lassen.

Für mehr Informationen gehen Sie auf: www.galopp-hamburg.de
Facebook: @hamburgerrennclub
Instagram: @hamburgerrennclub

Reitsport Pressemitteilung 25.06.2019
Reitsport Pressemitteilung 18.06.2019
Reitsport Pressemitteilung 18.06.2019